So bleiben die Augen im Alter gesund

Dass auch die Augen im Alter schlechter werden, ist ein natürlicher Vorgang. Falls aber die sogenannte Makula beschädigt ist, dann leidet das Sehvermögen sehr deutlich darunter. Wie sich eine altersbedingte Makuladegeneration, kurz auch AMD, abschwächen und sogar aufhalten lässt, kommt immer darauf auf an, wie gut die Augen in Alter „gepflegt“ werden. Es gibt aber wirksame Strategien, die helfen können.

Was ist die Makula?

Rund sieben Millionen Deutsche befinden sich im Frühstadium der AMD. Betroffen ist dabei die Makula, eine exponierte Stelle mit der größten Dichte an Sehzellen in der Netzhaut des Auges. In der Mitte der Netzhaut liegen die Sehzellen, und zwar sehr dicht nebeneinander. Hier sitzt die Makula, die auch die „Stelle des schärfsten Sehens“ genannt wird. Ist die Makula beschädigt, dann fällt das Lesen schwer, aber auch Gesichter zu erkennen oder sich im Raum zu orientieren, wird zum Problem. Das Hauptrisiko für AMD ist das Alter, aber auch eine genetische Veranlagung kann eine wichtige Rolle spielen. Beides lässt sich leider nicht beeinflussen, aber man kann das, was den Augen im Alter schadet, sein lassen und das, was ihnen guttut, fördern.

Die Risiken meiden

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in der Datenschutzerklärung

Wie gut oder schlecht die Augen im Alter sind, kommt auf die Lebensweise an. schädigt auf Dauer die Blutgefäße und kann sogar eine der Netzhaut verursachen. Damit wiederum steigert die Gefahr für eine AMD, und zwar um das Vierfache und ist somit einer der größten Risikofaktoren. Eine weitere Gefahr, die nicht unterschätzt werden sollte, ist das Zell- und Nervengift Alkohol. Wer nicht auf Alkohol verzichten möchte, sollte moderat . Wer jedoch gar keinen Alkohol trinkt, senkt das Risiko, an Krebs oder AMD zu erkranken.

Gesund essen

Damit die Augen im Alter immer noch ihre Funktion erfüllen können, ist es wichtig, sich zu ernähren. Gemüse, frisches Obst, Vollkornprodukte, Samen und Nüsse sowie gesunde pflanzliche Öle sollten ein fester Bestandteil der sein. Was Körper und Augen brauchen, um bis ins hohe Alter gesund zu bleiben, sind Mineralstoffe, Spurenelemente, und ungesättigte Fettsäuren. Verschiedene Studien haben herausgefunden, dass eine Mischung aus bestimmten Vitaminen sowie Kupfer und Zink das Fortschreiten einer AMD bremsen kann. Körperliche Aktivitäten sind ebenfalls eine gute Wahl, um eine frühe Form von AMD zu verhindern. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die sportliche aktiv sind, weniger an AMD erkranken als diejenigen, die keinen Sport treiben. Schon 150 Minuten Ausdauersport in der Woche reichen aus, um auch die Augen fit zu halten. Täglich 20 Minuten, auch im Alter, ist nach Ansicht vieler Ärzte die Untergrenze für Sport und .

Fazit zu Augen im Alter

Die Augen sind ein sehr wichtiges Sinnesorgan und wenn sie Schaden nehmen, verlieren die Betroffenen nicht selten ihre Lebensfreude. Daher ist es so wichtig, ab dem 60. alle drei Jahre die Augen gründlich untersuchen zu lassen. Bei besonderen Umständen oder wenn Diabetes diagnostiziert wird, sollten die Abstände kürzer sein. Wichtig ist es zudem, einen sogenannten Amsler- zu machen. Dabei handelt es sich um ein Raster aus geraden Linien. Werden diese Linien verzerrt oder verschwommen wahrgenommen, dann deutet dies in der auf eine Veränderung der Netzhaut oder auf Flüssigkeitsansammlungen im Auge hin.

Bild: © Depositphotos.com / Rawpixel

So bleiben die Augen im Alter gesund

Ulrike Dietz

×