Herbstzeit ist Apfelzeit!

Herbstzeit ist Apfelzeit!

Auch wenn im Supermarkt noch Sommerfrüchte wie Erdbeeren und Kirschen locken, steht der Herbst mit den typisch heimischen Obstsorten vor der Tür. Kürbis, Birnen, Quitten und vor allem Äpfel haben jetzt Saison. „An apple a day keeps the doctor away“ – „ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern“ lehrt ein englisches Sprichwort. Doch warum sind Äpfel so gesund? Und kann man mit ihnen tatsächlich Krankheiten vorbeugen?

Was steckt unter der Schale?

Ein Apfel besteht zu 85 % aus Wasser und nur zu 15 % aus „Inhalt“ – dieser ist dafür aber umso reichhaltiger: Über 30 Vitamine und Spurenelemente hält das Baumobst für uns bereit – darunter so wichtige Vitamine wie

  • Vitamin A (als Augenvitamin),
  • Vitamin B1 (als Nervenvitamin),
  • Vitamin B2 (als Wachstumsvitamin),
  • Vitamin B6 (als Nervenvitamin),
  • Vitamin C (als Immunvitamin),
  • Folsäure (als Schwangerschaftsvitamin),
  • Niacin (als Energievitamin).

Dabei steckt der Großteil der Inhaltsstoffe in der Schale: Es ist also aus gesundheitlicher Sicht völlig unsinnig, Äpfel zu schälen – es sei denn, man möchte freiwillig auf eine Extraportion Gesundheit verzichten.

Neben den oben genannten „Zutaten“ enthalten Äpfel auch eine Vielzahl an sekundären Pflanzenstoffen. Ihre Wirkung auf den Stoffwechsel ist erwiesen: Sie können die Entstehung bestimmter Erkrankungen verhindern – können aber auch gezielt eingesetzt werden, um den Hormonstoffwechsel zu regulieren.

Achtung: Da hierzulande die meisten Apfelsorten mit chemischen Mitteln behandelt werden, um sie vor Schädlingsbefall zu schützen, sollten Äpfel vor dem Verzehr gründlich mit heißem Wasser gewaschen werden, um eventuelle Rückstände abzuspülen!

Was ist mit Apfel möglich?

Apfel lässt sich pur genießen, aber auch in pfiffigen Kreationen verarbeiten. Der leckere Snack eignet sich sowohl für den Hunger zwischendurch sowie zum Dessert nach einer Hauptmahlzeit.

Der berühmte Apfelkuchen nach dem Originalrezept der Oma ist ebenfalls ein Beispiel von vielen: Auch Apfeltee und Apfelsaft sind gute Möglichkeiten, in den Genuss der vielen Vorteile zu kommen. Wer die tolle Frucht nur äußerlich anwenden möchte, kann die Apfelmaske ausprobieren: Dafür einen ganzen Apfel reiben, mit etwas Honig verrühren und auf die Haut auftragen. Nach circa 15 Minuten mit warmem Wasser abnehmen und samtweiche Haut genießen!

Bild: © Depositphotos.com / andresr

Bestseller Nr. 2
Apfelzeit *
  • 64 Seiten - 01.09.2008 (Veröffentlichungsdatum) - Jan Thorbecke Verlag (Herausgeber)
Bestseller Nr. 3
Einfach gut backen im Oktober : Thema - Apfelzeit *
  • 28.11.2020 (Veröffentlichungsdatum)
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 22.09.2020 um 03:57 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

UnArtig

42 Jahre alt, studierte Juristin. 3 Kinder und daher immer im Einsatz. Ich schreibe als selbständige Autorin vor allem in den Themenbereichen Gesundheit, Sport und Ernährung. Wenn ich gerade nicht am PC sitze, mache ich Kraftsport und Yoga.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.