Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Keine Angst vor Cholesterin

Keine Angst vor Cholesterin

Ostern ist das Fest der bunten Eier, aber viele haben aus Angst vor einem zu hohen Cholesterinspiegel auf diesen Genuss verzichtet. Das Cholesterin steckt im Eigelb und ist eine Substanz, die dem Fett sehr ähnlich ist und diese Substanz hat einen denkbar schlechten Ruf. Aber was ist wirklich dran am Mythos Cholesterin? Ist es wirklich so gefährlich, wie immer behauptet wird, oder kann man doch ohne Reue zu Ostern mal das eine oder andere gekochte bunte Ei essen?

Die Sorge ist unbegründet

Ein durchschnittliches Hühnerei von mittlerer Größe hat rund 250 Milliliter Cholesterin und das wirkt auf den ersten Blick ganz schön happig. 17 Langzeitstudien aus China und den USA haben jetzt aber nachgewiesen, dass diese Menge einem gesunden Menschen nichts anhaben kann, das Cholesterin macht sich im Blut kaum bemerkbar und kann weder das Herz noch die Blutgefäße schädigen. Eher ist das Gegenteil der Fall, denn der Körper braucht das Cholesterin, um Vitamin D produzieren zu können. Cholesterin ist aber auch hilfreich, wenn es um starke Nerven geht, zudem ist es ein wichtiger Baustein für die Zellen.

Bestseller Nr. 1
365 Low-Carb-Rezepte *
  • Herausgeber: Naumann & Göbel

Nicht nur in der Nahrung

Cholesterin ist jedoch nicht nur in der Nahrung wie zum Beispiel in Eiern zu finden, der Körper kann die Menge, die benötigt wird, auch selbst herstellen, auf eine Zufuhr von außen ist er nicht angewiesen. Wenn durch den Genuss von Eiern der Cholesterinspiegel nach oben fährt, dann scheidet der Darm alles wieder aus, was überflüssig ist und der Körper fährt seine Cholesterinproduktion automatisch nach unten. Dieser fein justierte Mechanismus gelingt aber immer nur dann, wenn der Mensch sich ausgewogen ernährt, viel Gemüse, Obst, Salat und Vollkornprodukte isst. Wer sich gesund ernährt, der darf ruhig jeden Morgen zum Frühstück ein Ei essen und Ostern dürfen es dann auch mehr sein, ohne dass der Körper dabei Schaden nimmt.

Menschen, die unter Diabetes oder unter Erkrankungen der Gefäße leiden, sollten sich allerdings ein wenig zurückhalten, denn sie reagieren empfindlicher, und mehr als zwei Eier in der Woche sollten es nicht sein.

Bild: © Depositphotos.com / 13-Smile

Bestseller Nr. 1
365 Low-Carb-Rezepte *
  • Herausgeber: Naumann & Göbel
  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Bestseller Nr. 2
Die 21-Tage Stoffwechselkur: Das Original *
  • Arno Schikowsky, Rudolf Binder, Christian Mörwald
  • Herausgeber: Schikowsky/Mörwald
  • Auflage Nr. 6 (01.01.1970)
Bestseller Nr. 3
Die Peace Food Keto-Kur: Länger jung und gesund (Gräfe und Unzer Einzeltitel) *
  • Ruediger Dahlke
  • Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Auflage Nr. 3 (07.02.2018)
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 15.12.2018 um 20:26 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

2 Kommentare

  1. Bud Spencer Fan

    Es gehört zu den größten Ernährungsirrtürmern, dass das Essen von Eiern das Cholesterin erhöht. Ich ahnte das schon vor Veröffentlichung sämtlicher aktueller Studien. Denn ich stamme aus einer Familie, in der viele Eier gegessen wurden. Mir ist aus meiner Kindheit ein Dialog aus einem Bud Spencer Film in Erinnerung. Darin bestellt Buddy ein Omelett und wird gefragt: „Mit ein oder mit zwei Eiern?“ Seine Antwort: „Mit 20.“ Ganz so krass war es bei uns nicht. 😉 Aber dass mein Vater abends manchmal 5 Spiegeleier auf Brot, Nudeln oder Leberkäse gegessen hat, war nicht ungewöhnlich. Dann wurde vor Cholesterinerhöhung durch den Konsum von Eiern gewarnt. Er hat darüber gelacht. Seine Cholesterin-Werte waren und sind Top.

    Reply
  2. Low Carber

    Ich ernähre mich Low Carb und da sind Eier für mich wichtiges Grundnahrungsmittel. Die Nährwerte sind perfekt. Demensprechend besteht mein Frühstück aus drei Scheiben Speck und drei Spiegeleiern. Bis zur Veröffentlichung der Studien war ich immer mit schlechtem Gewissen und Sorge unterwegs, ob es nicht doch schlecht für meine Cholesterinwerte sein könnte. Puh! Zum Glück brauche ich mich nun nicht mehr verrückt machen.

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.