Moderne Zahnmedizin – mehr als nur gesunde Zähne

Moderne Zahnmedizin – mehr als nur gesunde Zähne

Die Vorstellung, zum Zahnarzt gehen zu müssen, raubt immer noch vielen Menschen den Schlaf. Selbst dann, wenn es dringend notwendig ist und die Schmerzen einfach nicht nachlassen wollen, schlucken viele lieber noch eine Schmerztablette, als den kranken Zahn behandeln zu lassen. Dabei ist die Angst vor dem Zahnarzt heute unbegründet, denn die moderne Zahnmedizin ist Lichtjahre von der Zahnmedizin entfernt, wie man sie noch aus den 1960er Jahren kennt. In die vergangenen 50 Jahren hat der medizinische Fortschritt in den Zahnarztpraxen Einzug gehalten und der Zahnarzt ist ein guter Ansprechpartner, wenn es um gesunde Zähne geht.

Eine lange Geschichte

Bereits im 5. Jahrhundert vor Christus gab es so etwas wie einen Zahnarzt, der sich allerdings nur darauf beschränkte, kranke Zähne zu ziehen. Im Mittelalter übernahmen Schmiede oder Barbiere die Aufgabe mittels Zangen, Haken oder Hebeln die Zähne zu ziehen, weiter reichten damals die Kenntnisse in der Zahnmedizin nicht. Erst im Jahre 1728 wurde die moderne Zahnmedizin begründet, und zwar von Pierre Fauchard, der mit dem Buch „Le chirurgien dentiste“ einen Leitfaden schrieb, an dem sich Zahnärzte für sehr lange Zeit orientiert haben. In Deutschland gibt es den Beruf des Zahnarztes seit 1825 und ab 1869 mussten alle, die Zahnarzt werden wollten, zwei Jahre studieren, praktische Erfahrungen sammeln und eine Prüfung ablegen. Seit 1919 ist es Zahnärzten auch gestattet, zum Dr. med. dent. zu promovieren und seit 1965 gibt es eine Zulassungsbeschränkung für den Studiengang Zahnmedizin.

Der Zahnarzt von heute

Wer heute einen Termin beim Zahnarzt macht, der muss nicht mehr zur heiligen Apollonia, der Schutzheiligen der Zahnärzte beten, dass alles gut geht, sondern muss einfach nur in einem bequemen Stuhl Platz nehmen und kann dann entspannt seine Zähne behandeln lassen. Der Zahnarzt in Berlin ebenso wie der Kollege in Hamburg oder München, hat heutzutage eine moderne Praxis, die mit allem ausgestattet ist, was den Besuch beim Zahnarzt zu einem Vergnügen macht. Moderne Zahnärzte arbeiten mit dem Laserstrahl, sie können eine Zahnwurzel behandeln, ohne dass der Zahn dabei abgetötet wird und sie bieten ein breites Spektrum an Zahnersatz, um jedem Patienten wieder ein strahlendes Lächeln schenken zu können.

Zahnästhetik und Zahnkosmetik

Ein gewinnendes Lächeln mit gesunden weißen Zähnen kann in jeder Hinsicht vorteilhaft sein und so manche Türe öffnen. Immer mehr Menschen legen daher großen Wert auf ein solches Lächeln und der Zahnarzt bietet die passenden Behandlungsmethoden dazu. Zahnaufhellung und Bleaching gehören zu den Methoden, die die Zähne in den Fokus stellen, aber auch Veneers, jene dünnen Schalen aus hochwertiger Keramik, lassen die Zähne wieder in einem weißen Glanz erstrahlen. Der Zahnarzt kann die Zähne professionell reinigen, um sie zu schützen und lange gesund zu erhalten. Beliebt sind auch die sogenannten Lumineers, kleine Verblendschalen, die auf die beschliffenen Zähne geklebt werden und die das Lächeln wieder strahlend schön machen. Da das Ganze ohne Betäubung und ohne Schmerzen verwirklicht werden kann, haben sich Lumineers zu einem echten Renner entwickelt.

Keine Angst vorm Zahnersatz

Manche Menschen haben von Natur aus robuste Zähne und können auch im hohen Alter auf Zahnersatz jeglicher Art verzichten. Andere haben weniger beständige Zähne und bekommen schon in jungen Jahren ihren ersten Zahnersatz, zum Beispiel in Form einer Brücke. Moderner Zahnersatz beschränkt sich aber nicht nur auf Brücken, Kronen oder Prothesen, heute gibt es mit Implantaten die Möglichkeit, Zähne zu ersetzen, die sich nicht von den natürlichen Zähnen unterscheiden. Zahnlücken sind wenig attraktiv und sie behindern beim Sprechen und beim Essen. Wer sich nicht mit einer Teil- oder Vollprothese anfreunden kann, der sollte Implantate wählen, die mittels Schrauben fest im Kiefer verankert werden. Zwar ist es sowohl zeitlich als auch finanziell sehr aufwendig, Implantate einzusetzen, aber der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall.

Schmerzfrei durch den Laser

Die meisten Menschen, die nur ungern zum Zahnarzt gehen, haben vor allem Angst vor den Schmerzen, wie sie zum Beispiel bei Wurzelbehandlungen auftreten. Der moderne Zahnarzt arbeitet mit dem Laser und damit nimmt seinem Patienten nicht nur die Schmerzen, sondern auch die große physische Belastung. Dank des Laser können Wunden schneller heilen, die Blutungen während eines Eingriffs sind nur minimal, es wird viel Zeit gespart und der Laser kann bei vielen unterschiedlichen Behandlungen zum Einsatz kommen. Die innovative, moderne Behandlung ist nur ein Beispiel dafür, wie effektiv und zukunftsweisend die Zahnmedizin von heute ist.

Bild: © Depositphotos.com / ponsulak

Moderne Zahnmedizin – mehr als nur gesunde Zähne
5 (100%) 1

Gesundheits-Frage

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Konsultieren Sie bei allen gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Weiterlesen ...


Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Autor(in) Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*