Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Gesunder Schlaf auf der richtigen Matratze

Gesunder Schlaf auf der richtigen Matratze

Die falsche Matratze kann sehr schmerzhafte Folgen haben, denn wer auf der falschen Matratze liegt, der riskiert nicht nur Probleme mit dem Rücken, sondern auch einen gesunden und erholsamen Schlaf. Das ist besonders bei alten durchgelegenen Matratzen der Fall, die für Verspannungen und Rückenschmerzen sorgen können. Wer auf seine Gesundheit achtet, der sollte nicht warten, bis es zu Schmerzen kommt, sondern schon vorher aktiv werden. Der Weg zur neuen Matratze ist denkbar leicht. Online kann man Matratzen bei BettenRiese kaufen, sich dort ausgiebig beraten lassen und zu Hause bequem die neue Schlafunterlage testen. Ein Online-Berater eigens für Matratzen berücksichtigt u.a. Rückenschmerzen, Körpergewicht sowie die bevorzugte Liegeposition und hilft die geeignete Matratze zu finden.

Sind die Schmerzen da, ist es schon zu spät

Wenn die Rücken- oder Nackenschmerzen da sind, dann wurde der Körper bereits über einen längeren Zeitraum großen Belastungen ausgesetzt. Mit dem Kauf einer neuen Matratze sollte daher nicht zu lange gewartet werden, denn dann wird die Wirbelsäule entlastet und die empfindlichen Bandscheiben haben die Gelegenheit, sich wieder zu regenerieren. Immer wenn die Verteilung des Drucks auf der Matratze nicht mehr stimmt, dann kommt es zu Rückenschmerzen und zu Verspannungen, aber auch zu Problemen mit den Nerven in Armen und Beinen, denn sie „schlafen“ ebenfalls ein, was immer ein Zeichen für eine falsche Matratze ist.

Wenn das Bett ein ungemütlicher Ort wird

Rund um das Thema Schlafen gibt es eine Vielzahl von Mythen, von denen viele aber den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht mehr standhalten können. So wurde lange Zeit behauptet, dass das Drehen und Wenden während der Nacht ein ganz natürliches Verhalten ist, leider ist es das aber nicht. Das Drehen und Wenden im Bett ist vielmehr ein Zeichen dafür, dass das Bett zu einem eher ungemütlichen und vor allem zu einem unbequemen Ort geworden ist. Die Qualität des Schlafes ist deutlich eingeschränkt, da vor jeder Bewegung ein Weckruf ausgelöst wird. Die Schlafposition hat weder etwas mit natürlichen Instinkten, noch mit psychischen Hintergründen zu tun, sondern nur mit der Matratze. Der Schlafende wird praktisch gezwungen, immer wieder eine neue Position einzunehmen, weil der Körper sich nicht mehr wohlfühlt.

Welche Matratze ist die richtige?

Welche Matratze die richtige ist, lässt sich leider nicht pauschal beantworten, da jeder eigene individuelle Bedürfnisse hat. Wer seine persönlich passende Matratze finden will, sollte zu einem Fachhändler gehen, sich ausführlich beraten lassen und nicht nur nach dem Preis schauen. Gesunder Schlaf hat seinen Preis, aber auf der anderen Seite ist eine Matratze kein Artikel, der in einer kurzen Zeitspanne mehrfach gewechselt wird. Von einer allzu harten Matratze raten Fachleute ab, auch wenn man vor einigen Jahren noch ganz anders darüber gedacht hat. Früher war das Material, aus dem Matratzen gefertigt wurden, generell schlechter als heute und man kaufte eine harte Matratze eigentlich nur in der Hoffnung, dass sie nicht so schnell durchhängt. Auf die menschliche Anatomie wurde damals keine Rücksicht genommen.

Einige Monate testen

Wer in den Ferien vielleicht auf einer sehr bequemen Matratze im Hotel geschlafen hat und dann zu Hause spontan eine neue Matratze kauft, der kann eine böse Überraschung erleben. Matratzen sollten nicht aus einer Laune heraus gekauft werden, denn nicht selten stellen sich kurze Zeit nach dem Kauf wieder die gleichen gesundheitlichen Probleme ein. Wer unüberlegt eine neue Matratze kauft, der verschiebt den Druck nur auf eine andere Stelle, die Schmerzen jedoch können stärker sein als zuvor. Um wirklich sicher sein zu können, dass die Matratze auch tatsächlich die richtige ist, sollte man sie drei bis sechs Monate testen, denn nur dann kann man sicher sein, dass es auch wirklich die richtige Matratze ist. Gute Fachgeschäfte und vor allem Onlineshops bieten die Möglichkeit, Matratzen zu testen. Diese Option sollte man nutzen, denn qualitativ hochwertige Matratzen sind teuer, daher sollte man beim Kauf nichts dem Zufall überlassen.

Bild: © Depositphotos.com / valuavitaly

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 20.05.2019 um 23:45 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

2 Kommentare

  1. Avatar
    Tempus fugit

    Ein sehr guter, informativer Artikel, der die Wichtigkeit der richtigen Matratze in den Blick nimmt! Danke auch für den Hinweis, neue Matratzen zunächst zu testen und erst bei Gefallen zu kaufen! Was allerdings vergessen wurde: Unter der Matratze befindet sich ein Lattenrost. Wer unter Rückenschmerzen oder Nackenbeschwerden leidet, sollte also nicht nur auf die Qualität der Schlafunterlage achten, sondern auch einen kritischen Blick auf das Hilfsmittel darunter werfen.
    Die beste, teuerste Matratze nutzt nichts, wenn der Lattenrost kaputt oder hoffnungslos durchgelegen ist. Im Idealfall sollte beides als Einheit aufeinander abgestimmt sein. Der Lattenrost bringt Stabilität und sorgt für ausreichende Belüftung. Andernfalls würde sich an der Matratze womöglich Schimmel bilden. Hochwertige Lattenroste kann man außerdem im Kopf- und Hüftbereich einstellen, was den Schlafkomfort erhöht. Wie hart man liegen möchte, lässt sich meistens relativ unkompliziert einstellen.

    Reply
  2. Avatar
    Huntsman

    Eine gute Alternative zu Standardbetten mit Lattenrost und Matratze sind Wasserbetten. Es kann nicht durchliegen, es passt sich dem Körper perfekt an und ist absolut hygienisch. Kalte Füße sind – genau wie Rückenschmerzen – mit einem Wasserbett Geschichte.

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.