Blut im Stuhl – Eine Beschwerde mit vielen Ursachen

Blut im Stuhl – Eine Beschwerde mit vielen Ursachen

Findet man nach dem Toilettengang Blut im Stuhl, geht dies meist mit einem unguten Gefühl einher. Tatsächlich sollte man immer einen Arzt aufsuchen, wenn man Blut im Stuhl feststellt. Dies gilt nie als Normalzustand und kann ein Anzeichen für verschiedene Krankheiten sein. Dennoch besteht nicht sofort Grund zur Panik. Blut im Stuhl kann sowohl auf schwere als auch auf harmlose Krankheiten hinweisen und ist nicht immer automatisch ein Anzeichen von Darmkrebs. Tatsächlich ist das Blut im Stuhl in diesem Fall nicht einmal sichtbar. Welche Ursachen Blut im Stuhl haben kann, soll im Nachfolgenden erklärt werden.

Wenn man über die Ursachen von Blut im Stuhl spricht, muss man zunächst einmal unterscheiden, in welchem Teil des Verdauungstraktes die Gründe für die Blutungen zu verorten sind. Hierbei ergibt sich folgende Unterteilung:

  • Speiseröhre, Magen und oberer Verdauungstrakt
  • Dünndarm
  • Dickdarm

In den meisten Fällen, nämlich neun von zehn, findet sich die Ursache für Blut im Stuhl im Dickdarm, also dem untersten Teil des Verdauungstraktes.

Flora Bifido Lacto+ - Kulturen Komplex - vegane, magensaft- und säureresistente Kapseln - 14 verschiedene aktive Bakterienkulturen - 2 Monatsvorrat *
Flora Bifido Lacto+ - Kulturen Komplex - vegane, magensaft- und säureresistente Kapseln - 14 verschiedene aktive Bakterienkulturen - 2 Monatsvorrat *
Flora Bifido Lacto+ - Kulturen Komplex - vegane, magensaft- und säureresistente Kapseln - 14 verschiedene aktive Bakterienkulturen - 2 Monatsvorrat *
Flora Bifido Lacto+ - Kulturen Komplex - vegane, magensaft- und säureresistente Kapseln - 14 verschiedene aktive Bakterienkulturen - 2 Monatsvorrat *

Übersicht der Ursachen für Blut im Stuhl

Speiseröhre, Magen und oberer VerdauungstraktDünndarmDickdarm
GeschwüreTumoreHämorrhoiden
EntzündungenFehlbildungen der BlutgefäßeDarmpolypen
Gutartige TumoreMeckel-DivertikelDivertikulose
Mallory-Weiss-BlutungMorbus ChronFehlbildungen der Blutgefäße
KrebsDarmkrebs
Chronische Entzündungen
Fissuren

Ursachen für Blut um Stuhl im Dickdarm

Der Dickdarm geht aus dem Dünndarm hervor und endet am After. Damit ist er der letzte Teil des menschlichen Verdauungssystems. Seine Aufgabe ist es, den Stuhl zu transportieren und zu speichern, bis eine Ausscheidung notwendig ist. Die Gesamtlänge des Dickdarms, der sich zum größten Teil in der Bauchhöhle befindet, beträgt 1,5 Meter.

In den häufigsten Fällen sind Hämorrhoiden der Grund für Blut im Stuhl. Hierbei handelt es sich um Gefäßpolster, die ringförmig unter Enddarmschleimhaut angeordnet sind und neben dem Schließmuskel dazu dienen, den After zu verschließen. Jeder Mensch besitzt Hämorrhoiden. Wird jedoch im medizinischen Kontext von ihnen gesprochen, ist die Rede von einem krankhaften Leiden. Dieses tritt meist auf, wenn sich Hämorrhoiden vergrößern oder austreten. In diesem Fall kann es, besonders in Verbindung mit sehr hartem Stuhl zu Blutungen kommen. Hämorrhoiden platzen außerdem oft auf, wenn man beim Toilettengang sehr stark pressen muss.

Warum es zu einem Hämorrhoidenleiden kommt, ist übrigens noch weitgehend unerforscht. Klar ist bisher nur, dass eine krankhafte Veränderung der Hämorrhoiden und damit einhergehendes Blut im Stuhl vor dem 35. Lebensjahr eher selten ist.

Eine ähnliche Erkrankung wie das Hämorrhoidenleiden sind Darmpolypen. Hierbei handelt es sich um gutartige Auswucherungen im Dickdarm, die ebenfalls zu Blut im Stuhl führen können.

Gleiches gilt auch für eine Divertikulose. Hierunter versteht man die Ausstülpung der Darmwand. Diese Veränderung des Darms ist meist ungefährlich. Kommt es jedoch häufig zu Entzündungen der falschen Divertikeln, empfehlen die meisten Ärzte, sie operativ entfernen zu lassen. Eine Entzündung der Ausstülpungen ist meist auch der Grund, weswegen Blut in den Stuhl gelangt.

Darmkrebs: Selten durch Blut im Stuhl diagnostiziert

Darmkrebs ist sicherlich die gefürchtetste Ursache für Blut im Stuhl. In diesem Fall sind bösartige Tumore, die teils durchgängig bluten, der Grund für das Blut im Stuhl. Was nur wenige wissen, ist, dass das Blut im Stuhl im Falle von Darmkrebs gar nicht sichtbar ist. Man spricht hierbei auch von einer okkulten Blutung. Das bedeutet, dass das Blut vom Stuhl umschlossen ist und nur durch eine Stuhlprobe festgestellt werden kann. Dieser Umstand führt dazu, dass Darmkrebs nur sehr schwer festgestellt werden kann und auch Blut im Stuhl kein eindeutiger Indikator für die bösartigen Tumore ist.

Symptome von Darmkrebs sind unter anderem:

  • Okkultes Blut im Stuhl
  • Veränderungen des Stuhlgangs
  • Auffälligkeiten im Stuhlgang
  • Verdauungsbeschwerden
  • Schmerzen

Wenn der Tumor so stark blutet, dass das Blut auch äußerlich am Stuhl sichtbar ist, kann davon ausgegangen werden, dass die Krankheit schon sehr weit fortgeschritten ist. In diesem Fall besteht akute Lebensgefahr.

Weit weniger gefährlich sind hingegen feine Fissuren in der Darmwand, die beim starken Pressen auf der Toilette aufreißen und zu Blutungen führen können. Diese Ursache tritt meist in Verbindung mit einer Verstopfung auf und ist nicht besorgniserregend. Die Fissuren wachsen in der Regel wieder zu und entzünden sich nur äußerst selten.

Auch Menschen, die unter einer chronischen Entzündung des Dickdarms leiden, haben häufig Blut im Stuhl. Hierbei handelt es sich meist um junge Menschen. Die häufigsten chronischen Darm-Erkrankungen sind:

  • Morbus Chron, eine Entzündung des gesamten Magen-Darm-Trakts, die vom Mund bis zum After reichen kann und meist mit Durchfall und Unterleibschmerzen einhergeht
  • Colitis ulcerosa, eine Dickdarmentzündung, die in Schüben verläuft und häufig Blut im Stuhl, Durchfall, Schmerzen und Fieber mit sich bringt
Flora Bifido Lacto+ - Kulturen Komplex - vegane, magensaft- und säureresistente Kapseln - 14 verschiedene aktive Bakterienkulturen - 2 Monatsvorrat *
Flora Bifido Lacto+ - Kulturen Komplex - vegane, magensaft- und säureresistente Kapseln - 14 verschiedene aktive Bakterienkulturen - 2 Monatsvorrat *
Flora Bifido Lacto+ - Kulturen Komplex - vegane, magensaft- und säureresistente Kapseln - 14 verschiedene aktive Bakterienkulturen - 2 Monatsvorrat *
Flora Bifido Lacto+ - Kulturen Komplex - vegane, magensaft- und säureresistente Kapseln - 14 verschiedene aktive Bakterienkulturen - 2 Monatsvorrat *

Ursachen im Dünndarm

Der Dünndarm ist der Teil des Verdauungstraktes, der sich zwischen dem Magen und dem Dickdarm befindet. Es handelt sich hierbei um den längsten Teil des Darms, in welchem die Verdauung zum größten Teil stattfindet. Der Dünndarm unterteilt sich in den Zwölffingerdarm, den Leerdarm und den Krummdarm. Beim Menschen erreicht der Dünndarm eine Länge von drei bis sechs Metern.

Die chronische Entzündung Morbus Chron tritt besonders häufig im Dünndarm auf. Daher ist sie eine der wesentlichen Gründe dafür, dass hier Blut im Stuhl entsteht. Besonders junge Erwachsene sind von dieser Krankheit befallen, die nicht nur die obere Schleimhaut, sondern alle Schichten der Darmwand angreift. Morbus Chron tritt bei Männern und Frauen gleichermaßen auf, Kinder sind eher selten betroffen. Warum Menschen daran erkranken, konnte bisher nicht geklärt werden. Derzeit gehen Mediziner davon aus, dass eine Reihe von Faktoren für die Entstehung der Krankheit verantwortlich ist. Hierzu zählen:

  • Autoimmunstörungen
  • Genetik
  • Bakterien oder Viren
  • Blutarmut
  • Übermäßige Hygiene
  • Rauchen
  • Falsche Ernährung
  • Psychosomatische Faktoren

Unter der Bezeichnung Meckel-Divertikel versteht man eine Ausstülpung des Leerdarms. Diese Diagnose ist jedoch nur sehr selten der Grund für Blut im Stuhl. Nur etwa 3 bis 5 % der Blutungen können auf ein Meckel-Divertikel zurückgeführt werden.

Ursachen in Speiseröhre, Magen und oberem Verdauungstrakt

Die Speiseröhre und der Magen gelten als die obersten Abschnitte des Magen-Darm-Trakts. Die Nahrung  gelangt über die Speiseröhre, die eine Länge von rund 25 cm hat, in den Magen. Hier wird das Essen vorverdaut. Darüber hinaus tötet der aggressive Magensaft einen Großteil der Bakterien ab, die der Mensch über die Nahrung aufnimmt.

Auch wenn es nur schwer vorstellbar ist: Auch Erkrankungen in der Speiseröhre und im Magen können dafür verantwortlich sein, dass Blut im Stuhl gefunden wird.

Besonders häufig sind Entzündungen der Magenschleimhaut oder der Speiseröhre hierfür verantwortlich. Darüber hinaus führen auch gutartige Tumore in diesen Teilen des Magen-Darm-Trakts zu Blut im Stuhl.

Wesentlich gefährlicher ist das Mallory-Weiss-Syndrom. Hierbei handelt es sich um starke Einrisse in der Speiseröhre, die zu Blutungen und Erbrechen führen. In manchen Fällen kann das Mallory-Weiss-Syndrom tödlich verlaufen. Ursachen für die Erkrankung sind unter anderem:

  • Übermäßiger Alkoholkonsum
  • Häufiges Erbrechen, z.B. bei Bulimie
  • Starke Hustenanfälle

Nicht nur Darmkrebs, sondern auch bösartige Tumore in der Speiseröhre und im Magen können Ursachen für Blut im Stuhl sein.

Unverzichtbar: Der Gang zum Arzt

Die Auflistung der Ursachen für Blut im Stuhl zeigt, dass es unverzichtbar ist, sich an einen Arzt zu wenden, wenn man Blut im Stuhl festgestellt hat. Die Gründe für dieses Symptom reichen von einfachen Rissen in der Darmwand bis hin zu bösartigen Tumoren in Darm, Magen und Speiseröhre.

Da Blut im Stuhl im Falle von Krebs nicht immer mit bloßem Auge zu sehen ist, ist es wichtig, dass man auch stets auf andere Symptome wie häufigen Durchfall und starke Unterleibschmerzen achtet. Diese können ebenfalls Anzeichen für schwere Krankheiten sein und sollten in jedem Fall untersucht werden.

Wer die Vermutung hat, unter einer ernstzunehmenden Erkrankung zu leiden, kann sich den Gang zum Allgemeinmediziner sparen und gleich einen Facharzt für Gastroenterologie aufsuchen. Hierbei handelt es sich um einen Arzt, der sich auf die innere Medizin und noch genauer auf den Magen-Darm-Trakt spezialisiert hat.

Was Blut im Stuhl aussagt

Blut im Stuhl kann ganz unterschiedliche Erscheinungsformen haben. Das liegt daran, dass es so viele verschiedene Ursachen dafür gibt.

Wenn das Blut sehr hell und frisch aussieht und außen am Stuhl abgelagert ist, ist dies ein Anzeichen dafür, dass Hämorrhoiden der Grund für die Blutung sind. In diesem Fall gilt es zwar trotzdem, einen Arzt aufzusuchen, aber Sie können sich sicher sein, dass die Erkrankung keine ernste oder gar lebensbedrohliche ist. Hämorrhoiden lassen sich meist effektiv mit Salben und Zäpfchen behandeln. Sehr selten ist eine starke Blutung im oberen Darmbereich für ein solches Auftreten von Blut im Stuhl, das auch Hämatochezie genannt wird, verantwortlich.

Meläna, der sogenannte Teerstuhl zeichnet sich durch eine dunkle, fast schon schwarze Färbung aus. Diese ist ein Anzeichen dafür, dass das Blut im Stuhl schon alt ist. Es kann also davon ausgegangen werden, dass eine Erkrankung im oberen Verdauungstrakt der Auslöser für die Blutung gewesen ist. Nicht selten geht der Teerstuhl auch mit dem Erbrechen von Blut einher.

Wie weiter oben bereits beschrieben, kann Blut auch gänzlich unsichtbar im  Stuhl auftreten. Mediziner sprechen dann von einer okkulten Blutbeimengung. Diese tritt auf, wenn der Patient unter Darmkrebs leidet und kann nur mithilfe eines Papierstreifen-Tests festgestellt werden. Dieser Test ist ein fester Bestandteil der Darmkrebsvorsorge und unterstreicht, wie wichtig diese ist.

Blut im Stuhl kann viele verschiedene Ursachen haben. Feststeht, dass jede davon untersucht werden muss. Nicht selten kann dann festgestellt werden, dass harmlose Gründe wie Fissuren oder Hämorrhoiden der Grund für das Blut im Stuhl sind. Dennoch sollte es nie leichtfertig hingenommen werden, wenn Blut aus dem After austritt. Vor allem, wenn das Blut in größeren Mengen im Stuhl erscheint, gilt höchste Alarmbereitschaft.

Bild: © Depositphotos.com / AntonioGuillemF

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 25.08.2019 um 14:15 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

Maik Justus

Maik Justus ist 28 Jahre jung, aus Lübbecke und Vater von 3 Kindern. Er selbst hat bereits sehr viel Erfahrung im Gesundheitsbereich und schreibt, gemeinsam mit anderen Autoren, in diesem Gesundheitsportal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.