DNA – was den Menschen einzigartig macht

Immer wenn die Polizei im Fernsehkrimi nicht weiter kommt, werden die sogenannten DNA-Spezialisten gerufen. Anhand von Tests können sie den wahren Täter überführen, dessen DNA vielleicht noch am Tatort oder am Opfer zu finden ist. Männer, die nicht so sicher sind, ob das auch wirklich von ihnen stammt, bemühen ebenfalls die DNA, um nicht für ein „Kuckuckskind“ zahlen zu müssen. Was genau ist eigentlich mit dem Begriff DNA gemeint?

Was ist DNA?

Drei Buchstaben, die in vielen Bereichen eine wichtige Rolle spielen: DNA ist streng genommen die englische Übersetzung für DNS, was Desoxyribonukleinsäure bedeutet. Dabei handelt es sich um ein Mitglied in der der Nukleinsäuren, die in jeder einzelnen Zelle vorhanden ist. Die DNA ist praktisch der Plan des Körpers, auf dem alle Erbinformationen festgehalten werden. In der DNA sind die Gene enthalten, die wiederum das Aussehen und die Eigenschaften von Mensch und ausmachen. Zugleich ist die DNA eine Art Inhaltsverzeichnis für ganz bestimmte Stoffe, die der Körper braucht. Ohne DNA kann kein Körper funktionieren. Wie sieht die DNA überhaupt aus? Wie eine Leiter in der Form einer Spirale. Sie liegt im Zellkern jedes Lebenswesens und trägt den Namen Doppelhelix.

Es bleibt in der Familie

In vielen Familien werden bestimmte Merkmale von einer zur nächsten Generation weitervererbt, wie Kurzsichtigkeit, die Neigung zur oder ein viel zu hoher . Ebenfalls können sich schwere Behinderungen vererben oder die Neigung, Krebs zu bekommen. Viele Paare, die sich ein Kind wünschen, lassen daher einen DNA Test machen, um so etwas ausschließen zu können. Ferner kann mit einem solchen Test neben der Bestimmung der eigenen noch eine Hautanalyse erfolgen oder diagnostiziert werden, wie es um den Stoffwechsel bestellt ist. Letzteres ist immer wichtig für alle, die abnehmen wollen, und zwar ohne den gefürchteten Jo-Jo-Effekt.

Es geht ums Geld

Bestimmte DNA-Merkmale werden von den Eltern auf übertragen. Haben Vater und Mutter dunkle und das Kind wird mit strahlend blauen Augen geboren, dann lässt das auf einen anderen Vater schließen. Viele Männer zahlen Unterhalt für Kinder, die nicht ihre leiblichen Kinder sind. Mittels eines Tests der DNA lässt sich schnell und vor allem sehr zuverlässig herausfinden, ob der , der zahlt, auch wirklich der Vater ist. Ein solcher Test kann außerdem eine wichtige Rolle spielen, wenn es ums Erbe geht. Schließlich erben zunächst die leiblichen Kinder, daher landet auch so mancher Erbschaftsstreit vor einem Nachlassgericht mit angeordnetem Test der DNA.

Fazit

Wie Menschen hat auch jedes Tier seine individuelle DNA. Falls jemand einen teuren Zuchthund, eine seltene Katzenrasse oder ein edles Pferd erwerben will, dann ist es immer eine gute Idee, sich vorher um die DNA des Tieres zu kümmern. Insbesondere bei Pferden spielt die Abstammung eine große Rolle. War der Vater ein großes Dressurtalent, dann kann es sein, dass Sohn oder Tochter ebenfalls für diesen Sport begabt sind. Wer die DNA seines Tieres testen lässt, kann zudem verhindern, dass es kranke Gene in sich trägt. Mit einem Test ist der Besitzer von Katze, oder Pferd also immer auf der richtigen Seite.

Bild: @ depositphotos.com / HayDmitriy

DNA – was den Menschen einzigartig macht

Ulrike Dietz

×