Gedächtnis verbessern und auf Höchstleistung bringen – so klappt es wirklich!

Gedächtnis verbessern und auf Höchstleistung bringen – so klappt es wirklich!

Wo liegt denn nochmal das Ladekabel? Und verdammt, wo habe ich nur wieder die Hundeleine hingelegt? Kennen Sie diese Fragen? Wenn ja, dann bleiben Sie unbedingt bei unserem Beitrag dabei, denn wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Gedächtnis in Nullkommanichts verbessern, ja, sogar auf Höchstleistungen! Wir kennen es nämlich alle, dass die Gedächtnisleistung mal nachlässt. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger – es gibt allerdings kinderleichte Tricks, wie Sie dem entgehen können und genau die erfahren Sie hier.

 

Trainieren Sie sich gedanklich selbst!

Sie tragen zum Gedächtnis trainieren am meisten bei, denn ganz simple alltägliche Trainings unterstützen Sie aktiv dabei. Stellen Sie sich vor, der Einkauf steht bevor. Gehen Sie zu Fuß, fahren Sie mit dem Rad, oder doch dem Auto? Das spielt hier ausnahmsweise mal keine Rolle. Hier geht es um den Anfahrtsweg, den Sie zurücklegen. Wenn Sie diesmal die Strecke zum Einkaufen nehmen, prägen Sie sich gewisse Dinge ein. Zum Beispiel, wie viel Fahrradfahrer Sie auf dem Weg gesehen haben, wie viel Ampeln auf dem Weg liegen, wie viele Kinderwagen konnten Sie zählen? Und so weiter, und so weiter.

 

Zweisprachigkeit fördert Ihr Gedächtnis ungemein!

Können Sie eine weitere Sprache sprechen? Ja? Sehr gut, dann lernen Sie doch gleich noch eine weitere. Oder verbessern Sie Ihre Zweitsprache, denn, es gilt: Personen, die zwei- oder mehrsprachig unterwegs sind, haben enorm gut trainierte Gehirne! Das fanden bereits US-Forscher in einer jungen Studie heraus.

Aber warum ist das so? Es ist recht simpel – wenn Sie nur eine Sprache sprechen, dann greift Ihr Gehirn auch nur auf ein antrainiertes Vokabular zurück. Sprechen Sie aber regelmäßig eine weitere Sprache, so hat das Gehirn eine weitere Aufgabe – nämlich die Selektierung, denn es muss unterscheiden, welche Sprache Sie gerade sprechen möchten. Runtergebrochen bedeutet das, dass Ihr Gehirn mehr Leistung erbringen muss und dadurch ein regelmäßiges Training erfährt. Das klingt doch toll, oder? Wenn Sie nicht bereits fließend Englisch sprechen, dann empfehlen wir Ihnen als erstes sich die Weltsprache schlechthin anzugeignen. Nicht nur, dass Sie Ihr Gehirn und damit auch Ihr Gedächtnis auf Trab halten, sondern auch, weil die Beherrschung von Englisch als Weltsprache enorm wichtig ist.

Wir haben da einen Tipp für Sie, wie Sie ganz ohne Kosten englische Konversationen von Anfänger bis Fortgeschrittene erlenen können. Die Sprachschule Simmonds bietet zweimal wöchentlich Englischunterricht an – dieser kostet Sie rein gar nichts und alles was Sie hierfür benötigen, ist ein Computer, ein Headset und vorzugsweise den Internetbrowser Google Chrome. Schauen Sie sich gleich die nächsten Online Englischunterrichts Kurse an.

 

Wussten Sie eigentlich, dass die Zweisprachigkeit ein wesentlicher Indikator für das Vorbeugen von Demenz ist? Nein? Dann sollten Sie sich unbedingt diesen Beitrag zu durchlesen.

 

Achten Sie auf eine konstante Zufuhr von Vitamin B!

Tatsächlich spielen die richtigen Vitamine eine zentrale Rolle. Seitens der Verbraucherzentrale, ist Vitamin B ungemein wichtig und beeinflusst unseren Stoffwechsel, die Hormone und unsere Nerven.

  • Vitamin B ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen in unserem Organismus beteiligt
  • Liegt ein Mangel vor so kann es zu extremen Störungen der Nerven führen
  • Wenn kognitive Störungen vorliegen, ist oftmals ein Mangel an Vitamin B12 Schuld daran
  • Vitamin B12 ist stark beteiligt an Vorgängen im Gehirn und der Psyche
  • Ein Vitamin B12 Mangel kann dauerhafte strukturelle Schäden hervorrufen

 

Einem Mangel vorbeugen, können Sie, indem Sie Vitamin B durch die Nahrung ausreichend zu sich nehmen. Durch die Wichtigkeit des Vitamins in unserem Körper, tummeln sich zur Ergänzung zahlreiche Vitamin B Nahrungsergänzungsmittel als Komplex auf dem Markt, die schon mit einer Kapsel pro Tag den Tagesbedarf abdecken. Wenn Sie Ihren Tagesbedarf konstant halten, dann bleiben Ihnen die teilweise erschreckenden Symptome eines Vitamin B12 Mangels erspart – sehen Sie nur:

  • Demenz
  • Gedächtnisverlust
  • Deutlicher Nachlass der kognitiven Fähigkeiten
  • Konzentrationsschwäche
  • Depression
  • Schizophrenie
  • Katatonie
  • Paranoia
  • Psychosen
  • Wahnvorstellungen

 

Bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung können Sie jetzt gleich hier einsehen, wie hoch Ihr Bedarf an Vitamin B12 ist.

 

Bildquelle: AdobeStock_191554598

Autor(in)

Avatar

Seit August 2017 ist Julia Glaubitz die Content Managerin von Sports & Health – ihre Schwerpunkte sind das Content Marketing und auch die Produktpflege.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.