Green Coffee – Wundermittel für die Wunschfigur?

Green Coffee – Wundermittel für die Wunschfigur?

Immer mehr Menschen möchten gesund leben und sich bewusst ernähren. Das Idealgewicht ist dabei nicht nur ein wichtiger Wohlfühlaspekt, sondern auch ein zentraler gesundheitlicher Aspekt! Übergewicht und insbesondere die gefährlichen Fetteinlagerungen am Bauch – das sogenannte viszerale Fett – sind ein Wegbereiter für gefährliche Erkrankungen wie etwa Herzinfarkt, Schlaganfall oder Diabetes.

Täglich begegnen uns neue Diätkonzepte, die einen Gewichtsverlust in Rekordzeit versprechen. Leider stellt sich jedoch schon kurze Zeit später der gefürchtete Jo-Jo-Effekt ein, nämlich sobald die ursprünglichen Ernährungsgewohnheiten wiederaufgenommen werden. Radikaldiäten sind niemals der richtige Weg zur perfekten Silhouette. Vielmehr muss auf eine gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine negative Kalorienbilanz gesetzt werden. Gleichzeitig darf auch die Bewegung im Alltag nicht zu kurz kommen: Um die überschüssigen Pfunde zu verlieren, sollte auf ein moderates Training gesetzt werden.

 

Es gibt zahlreiche natürliche Mittel, die beim Abnehmen helfen sollen: Zu den neuesten Trends gehört nun auch „Green Coffee“, grüner Kaffee.

Was genau hinter dem Trend steckt und ob es sich hier wirklich um eine „Abnehm-Wunder“ handelt, erfahren Sie hier.

 

Was ist eigentlich „Green Coffee“?

Green Coffee sind normale Kaffeebohnen, die nach ihrem Ernteprozess noch nicht geröstet wurden. Es handelt sich hier also nicht um eine neuartige Kaffeesorte, sondern vielmehr um die Bohnen in ihrer ganz natürlichen Rohform. Erst durch die Weiterverarbeitungsschritte und die anschließende Röstung erhalten die aromatischen Bohnen ihre dunkelbraune Farbe, die wir heute kennen. Vor dem Röstvorgang können Kaffeebohnen gelb, rot oder eben auch grün sein.

 

Auch diese ungeröstete Bohnen können gemahlen und zu einem Kaffee aufgebrüht werden, doch dieser Rohkaffee hat einen eher säuerlichen und somit recht unangenehmen Geschmack. Auch der Geruch eines solchen Brühgetränks wird als nicht sehr angenehm empfunden. Aus diesem Grund kommen für den Kaffeegenuss nur geröstete Kaffeebohnen in Frage, wenn auch die unverarbeitete Bohnenform im Vergleich zur Röstung mit einem deutlich höheren Wirkstoffgehalt überzeugen kann.

 

Im Allgemeinen wird nur der Extrakt des Green Coffee verwendet, nämlich als Zusatz in bestimmten Getränken oder als Nahrungsergänzungsmittel. Zum Teil kann Green Coffee auch in Pulverform in Beuteln erworben und als Tee aufgegossen werden. Die häufigste Darreichungsform sind jedoch Green-Coffee-Kapseln, die vor allem im Kampf gegen die lästigen Pfunde sehr wirksam sein sollen.

 

Welche Wirkung entfalten grüne Kaffeebohnen?

Aufgrund der Inhaltsstoffe wird grünen, ungerösteten Kaffeebohnen eine sehr hohe Wirksamkeit nachgesagt. So enthalten diese Bohnen einen sehr hohen Gehalt an Chlorogensäure: Je nachdem wie gut die Kaffeebohne reifen konnte, schwankt dieser Anteil im Schnitt um die sieben Prozent. Bei idealen Klimabedingungen und optimaler Reifung kann der Chlorogensäure-Gehalt sogar noch höher sein. Durch den Röstvorgang vermindert sich dieser Anteil, weshalb nur grüne Bohnen für eine effektive Gewichtsreduktion zur Anwendung kommen.

 

Durch die Chlorogensäure kann die Zuckeraufnahme in den Blutkreislauf verhindert werden. In Verbindung mit 18 weiteren Aminosäuren können durch diesen Inhaltsstoff zudem die Blutfettwerte gesenkt werden. Infolgedessen lagert der Körper diesen Zucker nicht in Form von Fett ein.

Gleichzeitig regt dieser inhaltliche Bestandteil die Stoffwechselprozesse an und sorgt für einen besseren Fettabbau in der Leber. Auf diese Weise wird der Organismus gleich durch zwei parallel ablaufende Mechanismen von überschüssigem Fett befreit.

 

Grüne Bohnen sind zudem in der Lage, Hungergefühle zu mindern, was bereits im Vorfeld dazu führt, dass Heißhungerattacken ausbleiben und infolgedessen weniger Zucker und ungesunde Fette zugeführt werden.

Bei einer regelmäßigen Einnahme von grünem Kaffeeextrakt wird der menschliche Körper auf eine natürliche Art und Weise dabei unterstützt, Fetteinlagerungen zu beseitigen und somit das Gewicht zu senken.

 

Des Weiteren soll Green Coffee zahlreiche weitere positive Effekte auf den Organismus haben, so etwa die Minderung der Entstehungsgefahr für kardiovaskuläre Krankheiten und ebenso für Krebserkrankungen. Die Bohnen wirken in ihrer Rohform sehr effektiv gegen einen zu hohen Blutdruck und ebenso gegen einen erhöhten Blutzuckerspiegel.

 

Gibt es eine Alternativ zu Green Coffee?

Eine sehr gute Alternative zu grünen Kaffeebohnen ist die Acai Beere: Sie gedeiht in den Regenwäldern des Amazonas und sieht ähnlich wie eine Heidelbeere aus. Auch die Inhaltsstoffe dieses Superfoods wirken stoffwechselanregend und appetitmindernd. Gleichzeitig punktet die Acai Beere mit einem hohen Anteil an Vitaminen und wertvollen sekundären Pflanzenstoffen wie etwa dem Pflanzenfarbstoff Anthocyane.

Dieser findet sich in roten, violetten und blauen Gemüse- und Fruchtsorten wie etwa Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren oder Auberginen. Anthocyane schützen das Herz und auch die Blutgefäße und sorgen zudem für eine Zellerneuerung: Das sorgt vor allem auch für ein strahlend schönes und straffes Hauterscheinungsbild.

 

Green Coffee als Multitalent und Schlankmacher aus den USA

Der Trend der grünen Kaffeebohnen kommt aus den USA und findet auch hierzulande immer mehr Begeisterung! Green Coffee hat viele positive Effekte für den menschlichen Körper, dabei jedoch gleichzeitig keinerlei negative Auswirkungen. Infolgedessen kann Green Coffee Extrakt auch über eine längere Zeitspanne bedenkenlos eingenommen werden.

Wer jedoch erfolgreich und nachhaltig Gewicht reduzieren möchte, muss unbedingt seine alltäglichen Lebens- und Essensgewohnheiten umstellen: Ohne die richtigen Begleitmaßnahmen kann kein überschüssiges Fett abgebaut werden, auch nicht mit grünen Kaffeebohnen.

 

Wer sich aber von den positiven Wirkungen des Green Coffee selbst überzeugen möchte, kann diesen Fatburner im Alltag ruhig einmal ausprobieren.

 

Bildquelle: Pixabay

Autor(in)

Avatar

Christina Zoicas ist im Onlinemarketing sowie in der Suchmaschinenoptimierung tätig und lebt im wunderschönen Münchener Umland. Zudem betreibt sie gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin eine eigene Textagentur und schreibt erfolgreich Artikel und Bücher im Ernährungs-, Medizin- und Fitnessbereich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.