News: Wissenschaftler entdecken neuen Superbazillus

<span class=ns>News:</span> Wissenschaftler entdecken neuen Superbazillus

Es ist der übertriebene Einsatz von Antibiotika, der die Entstehung von sogenannten Superkeimen begünstigt, die eine sehr gefährliche Eigenschaft haben: Sie sind immun und resistent gegen alle bekannten Medikamente. Jetzt haben Wissenschaftler offenbar die nächste Stufe in der Evolution der Keime und Bakterien entdeckt. In einer Klinik in China ist ein hochgefährlicher Erreger aufgetaucht, der hochansteckend, immun gegen Medikamente und damit tödlich ist.

Die Behandlung wird immer schwieriger

Bereits die bekannten „normalen“ multiresistenten Bazillen stellen die Mediziner vor sehr große Probleme. Hier versagen die meisten Antibiotika und Patienten, die infiziert sind, können nur unter größten Anstrengungen behandelt werden. Aber der Bakterienstamm, den Wissenschaftler nun in China entdeckt haben, ist weitaus gefährlicher als alle seine Vorgänger. Es gibt in China kein Medikament, das diesen Erreger bekämpfen kann. Chinesische Forscher der Universität von Hongkong haben ihre Untersuchungen jetzt in einem Fachmagazin veröffentlicht. In diesem Artikel wird deutlich, wie brandgefährlich das Bakterium Klebsiella pneumoniae ist.

Eine gefährliche Kreuzung

Das neue Bakterium ist streng genommen eine Kreuzung aus zwei schon bekannten Bakterien, die beide resistent und immun gegen die meisten Antibiotika sind. Zudem sind beide auch noch hochansteckend und tödlich. Die Untersuchungen sind höchst alarmierend und wenn es nicht gelingt, die Ausbreitung des Bazillus zu stoppen, dann kann das Ganze zu einer weltweiten Epidemie werden. Aktuell können die Mediziner aus China nichts anderes tun, als die infizierten Patienten so gut wie möglich zu isolieren. Der Bazillus wurde in einer neu erbauten Klinik in Hangzhou entdeckt und fünf Patienten, die sich angesteckt haben, starben innerhalb von sehr kurzer Zeit. Die Ansteckung erfolgte über die Beatmungsgeräte, an die die Patienten auf der Intensivstation angeschlossen waren.

Keine Seltenheit

Dass alte und sehr kranke Menschen sich mit resistenten Erregern anstecken, ist leider keine Seltenheit, die Patienten in China waren allerdings erst 53 Jahre alt. Die Krankheit schreitet nach Aussagen der Ärzte sehr schnell voran, sie nimmt ihren Anfang in den Lungen und infiziert dann nach und nach die anderen Organe, wie zum Beispiel die Leber. Daher sind auch junge Menschen jetzt in großer Gefahr. Ähnliche Keime sind schon in den USA aufgetaucht und haben dort zum Tod einer Frau geführt, die erfolglos mit 26 Antibiotika behandelt wurde.

Bis jetzt ist noch nichts über eine Ausbreitung über Hangzhou hinaus bekannt geworden, aber ein Grund zum Aufatmen ist das leider noch nicht.

Bild: © Depositphotos.com / lightsource

News: Wissenschaftler entdecken neuen Superbazillus
5 (100%) 1

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Konsultieren Sie bei allen gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Weiterlesen ...


Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …


Autor(in) Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*