Was hilft wirklich gegen Nagelpilz?

Was-hilft-wirklich-gegen-Nagelpilz

Im Sommer steigt die Zahl der Nagelpilzinfektionen deutlich an und wenn sich die ersten Vorboten zeigen, dann greifen viele gerne zu , um damit die zu kurieren. Zu den Anzeichen, dass es sich um einen Nagelpilz handelt, gehören gelblich verfärbte, rissige und sehr brüchige Nägel. Allerdings ist die Krankheit schon recht weit fortgeschritten, wenn sich diese Symptome zeigen. Daher ist es umso wichtiger, so schnell wie möglich mit der richtigen Behandlung zu beginnen.

Fußpilz ist sehr hartnäckig

Wenn der Nagel einmal befallen ist, dann setzt sich der Pilz fest und lässt sich so schnell nicht wieder vertreiben. Daher erfordert die Behandlung zum einen viel Geduld und zum anderen auch viel Disziplin. Mittel aus der Apotheke sind meist recht kostspielig und deshalb greifen viele zu den Mitteln aus und bekämpfen den Nagelpilz mit recht unterschiedlichen, natürlichen Mitteln. Aber wie wirksam sind diese Mittel und können sie tatsächlich die Mittel aus der Apotheke ersetzen? Unter Ärzten sind die wie Essig, Teebaumöl, Backpulver oder Bittersalz auf jeden Fall umstritten. Sie empfehlen eine gezielte Behandlung, die den Pilz schnell abheilen lässt.

Verschiedene Therapieansätze

Wenn nur die Spitze des Nagels betroffen ist, dann hilft ein Spezialnagellack aus der Apotheke, der das Problem relativ schnell wieder in den Griff bekommt. Sollte schon die Hälfte des Nagels betroffen sein, dann ist eine aus Nagellack und Tabletten mit Terbinafin empfehlenswert. Tabletten sind auch immer dann eine Lösung, wenn die Nagelwurzel bereits angegriffen wurde. Ist der Nagel vollständig vom Pilz befallen und deshalb auch verkrustet, dann helfen Tabletten und Salben mit einer Antipilzwirkung weiter. Mit dieser kombinierten Therapie löst sich der Nagel mit der Zeit vollständig ab und ein neuer gesunder Nagel wächst nach.

Können Hausmittel helfen?

Gänzlich heilen können die bekannten Hausmittel eine Nagelpilzerkrankung nicht, aber sie können durchaus ergänzend zur medikamentösen Therapie eingesetzt werden. Vor allem wenn sich der Nagelpilz noch im Anfangsstadium befindet und nur wenig vom Nagel betroffen ist, dann hat zum Beispiel Teebaumöl eine antibakterielle Wirkung und sollte auf den Nagel aufgetragen werden. Es ist allerdings nicht sinnvoll, sich komplett auf Hausmittel zu verlassen, denn auch mit sehr viel Geduld und noch mehr Disziplin wird es kaum gelingen, den Pilz zu stoppen und den Nagel abheilen zu lassen.

Bild: © Depositphotos.com / agephotography

Ulrike Dietz