Ist der Blinddarm mehr als ein lästiges Übel?

Ist der Blinddarm mehr als ein lästiges Übel?

Jeder Mensch hat einen Blinddarm, aber die meisten bemerken ihn nur dann, wenn er sich entzündet und schmerzt. Ist das der Fall, dann entfernen die Chirurgen ihn und nur eine kleine Narbe erinnert noch an diese vermeintliche Laune der Natur. Jetzt haben Forscher die kleine Ausstülpung im Darm mal ein wenig genauer unter die Lupe genommen und erstaunliches über den Appendix herausgefunden.

Ein Erbe der Evolution

Um mehr über den Blinddarm zu erfahren, sahen sich die Wissenschaftler 533 Säugetierarten an und entdeckten, dass es bei allen diesen Tierarten einen Blinddarm gibt, der aber im Laufe der Evolution nicht immer vorhanden war. Es gab mehr als 30 Zeitpunkte, an denen es der Evolution offenbar sinnvoll erschien, einige Säugetiere mit einem Blinddarm auszustatten, aber es gab keinen Zeitpunkt, an dem der Appendix wieder verschwunden ist. Die Forscher machten sich Gedanken darüber, warum sich zu unterschiedlichen Zeiten bei vielen Tieren ein Wurmfortsatz gebildet hat, bei anderen aber nicht.

Bestseller Nr. 1
Blinddarm - Schulfilm Biologie *
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)

Viele Theorien

Hatte die Bildung des Blinddarms etwas mit dem jeweiligen Nahrungsangebot zu tun oder standen die klimatischen Verhältnisse im Vordergrund? Diese Theorien wurden wieder verworfen, denn die Wissenschaftler fanden heraus, dass das Immunsystem dabei eine entscheidende Rolle spielt. Das lymphatische Gewebe, das auch im Blinddarm vorhanden ist, ist in der Lage, das Wachstum von nützlichen Bakterien voranzubringen und das stützt die Theorie, dass der Blinddarm kein lästiges Übel ist, sondern vielmehr so etwas wie ein Rückzugsort für durchaus nützliche Darmbakterien. In Zeiten, in denen das Immunsystem dringend Unterstützung durch die Darmbakterien braucht, taucht der Blinddarm in der Evolutionsgeschichte auf, war das nicht der Fall, dann war der Appendix auch kein Thema.

Eine interessante Studie

Schon vor sechs Jahren gab es eine sehr interessante Studie. Sie hat gezeigt, dass Patienten, die keinen Blinddarm mehr hatten, häufiger unter einer Darminfektion leiden. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie von dieser Krankheit noch einmal heimgesucht werden, viermal höher als bei denjenigen, die ihren Blinddarm noch haben.

Bild: © Depositphotos.com / starast

Bestseller Nr. 1
Blinddarm - Schulfilm Biologie *
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Angela Fingerhuth (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 12.07.2020 um 05:25 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

1 Kommentar

  1. Avatar
    Sarai

    Ich habe meinen Blinddarm noch und plane damit beerdigt zu werden – in seeeeeeeeeeeeehr langer Zeit, wenn ich knackige 103 Jahre alt und noch immer topfit bin. Gut zu hören, dass das Ding doch für irgendwas gut ist. Wenn es keine Funktion hätte, müsste man auch wieder am Funktionieren der Evolution zweifeln. Was man nicht mehr braucht, sollte die Natur von selbst abschaffen. 😉 LG Sarai

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.