Was passiert, wenn die Kniescheibe rausgesprungen ist?

Was passiert, wenn die Kniescheibe rausgesprungen ist?

Ist die Kniescheibe rausgesprungen, dann ist das für den Betroffenen nicht nur unangenehm, es ist auch sehr schmerzhaft. Viele Sportler kennen diese Art der Verletzung, wenn die sogenannte Patella nicht mehr in der Mitte des Kniegelenks sitzt und das Gehen damit unmöglich macht. Nicht selten gleitet die Kniescheibe von alleine wieder in ihre ursprüngliche Position zurück, aber vielfach muss auch der Arzt helfen, die Patella wieder an ihren richtigen Platz zu bringen.

Welche Aufgabe hat das Kniegelenk?

Ohne das Kniegelenk wäre es nicht möglich, das Bein zu beugen oder zu strecken. Streng genommen handelt es sich nicht nur um ein Gelenk, sondern um zwei Gelenke: das in der Kniekehle und das der Kniescheibe. Dort, wo der Oberschenkelknochen zu Ende ist, bildet sich eine Art Rinne, in die die Kniescheibe gleiten kann. In dieser Rinne fährt das Gelenk auf und ab, je nach Bewegung immer zehn Zentimeter ähnlich wie auf einem Schlitten. Ist die Kniescheibe rausgesprungen, dann ist diese Bewegung nicht mehr möglich und der Unterschenkel kann weder gebeugt noch gestreckt werden. Die Aufgabe des Kniegelenks ist es, die Kraft des Oberschenkels zu verstärken und damit das gelingt, wird die Kniescheibe von einem Faserring und der Patellasehne gehalten. Ist die Sehne zu schwach, dann kann es passieren, dass die Kniescheibe rausspringt.

Welche Symptome gibt es, wenn die Kniescheibe rausgesprungen ist?

Ist die Kniescheibe rausgesprungen, dann sind vielfach sehr schlanke Frauen betroffen, aber die Sehnenschwäche kann auch angeboren sein. Ist das der Fall, dann müssen die Betroffenen immer wieder damit rechnen, dass ihnen die Kniescheibe rausspringt. Wenn die Kniescheibe rausgesprungen ist, dann verursacht das sehr starke Schmerzen und die Patienten halten das Bein meist krampfhaft gebeugt, da die Schmerzen eine Bewegung des Unterschenkels unmöglich machen. Es kann auch zu kleinen Frakturen kommen, vor allem am Oberschenkelknochen oder an der Kniescheibe. Möglich ist auch ein Reißen der Sehnen und ein Bluterguss im Kniegelenk, was die Schmerzen noch verstärkt, wenn die Kniescheibe rausgesprungen ist.

Wie stellt der Arzt die Diagnose?

Der Arzt kann auf einen Blick sehen, wenn die Kniescheibe rausgesprungen ist. Oft ist die Kniescheibe nach der sogenannten Luxation schon wieder in das Gleitlager gerutscht, und wenn das der Fall ist, dann ist es zu einer spontanen Reposition gekommen. Gibt es zusätzlich einen Bluterguss im Kniegelenk, dann schwimmt die Kniescheibe in Flüssigkeit und der Arzt spricht von einer tanzenden Patella. Er wird versuchen, seitlich Druck auf das Kniegelenk auszuüben, wenn der Patient dabei Schmerzen verspürt, dann heißt die Diagnose immer Patellaluxation. Um festzustellen, ob es noch weitere Verletzungen gibt, muss der Patient geröntgt werden, für ein besonders klares Bild sorgen hier entweder ein MRT oder ein CT. Sollte es einen Bluterguss geben, dann wird punktiert. Ist die Flüssigkeit blutig, die der Arzt aus dem Erguss zieht, dann deutet das auf einen Sehnenriss hin.

Wie wird die Luxation behandelt?

Eine Luxation der Kniescheibe muss so schnell wie möglich behandelt werden. Damit die Patella wieder in die Rinne gleitet, wird der Arzt das Bein langsam strecken und die Kniescheibe vorsichtig wieder in ihre ursprüngliche Position schieben. Da die meisten Patienten starke Schmerzen haben und die Muskulatur des Beines verkrampft ist, werden schnell wirkende Schmerz- und Beruhigungsmittel verabreicht. Nachdem die Kniescheibe wieder auf ihrem Platz ist, muss der Patient für die Dauer von drei bis vier Wochen eine spezielle Schiene, eine sogenannte Orthese tragen, die das Kniegelenk in einer stabilen Position hält. Durch diese Schiene ist es den Patienten möglich, das betroffene Bein wieder vollständig zu belasten. Kommt es zu Begleitverletzungen, dann kann auch eine Operation notwendig sein, bei der die Sehne weiter nach hinten versetzt und von innen gestärkt wird.

Bild: © Depositphotos.com / GeorgeRudy

Bestseller Nr. 1
Kräuterhof 10470 Pferdebalsam Massage Gel Kühlend 500ml (J2/20) *
  • Pflegendes und regenerierendes Kosmetikum
  • Für die kühlende Körperpflege
  • Massage-Gel zur unterstützenden Pflege bei Muskulatur, Rückenverspannung, Gelenkbeschwerden und müden Muskeln
Bestseller Nr. 3
bonmedico Kenu Kniebandage für Damen & Männer mit Funktionspolster, XXL *
  • ✔ ABMESSUNG: Bitte vermessen Sie Ihr Knie bevor Sie die Knie-Orthese bestellen und wählen Sie die für Sie passende Größe aus. Sehen Sie sich hierfür bitte die Größentabelle in der Bildübersicht an. Falls Sie unsicher mit der Größe sind, bestellen Sie die Kniebandage bitte lieber eine Nummer größer. Die Bandage fällt tendenziell kleiner aus.
  • ✔ SCHUTZ: Die Kenu Schlupfbandage hat den Zweck, Gelenk und Muskeln zu stützen sowie auftretende Schmerzen zu lindern, um dem Nutzer ein Stabilitätsgefühl und Sicherheit zu vermitteln, aber auch um therapeutische Maßnahmen zu unterstützen und zu begleiten, sowie bestehende Schädigungen auszugleichen oder vorzubeugen.
  • ✔ KOMFORT: Die Knie-Bandage ist sehr angenehm und gleichzeitig unauffällig zu tragen - auch unter der Hose. Das elastische Material sowie die integrierte Anziehhilfe erleichtern das An- und Ausziehen der Knieorthese. Aufgrund der integrierten Stabilisierungsstäbe passt sich die Bandage Ihrem Körper an. Die Kniebandage ist für Männer und Frauen geeignet und sowohl links als auch rechts tragbar.
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 22.09.2020 um 03:57 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.