Sport zu Hause in den eigenen vier Wänden

Sport zu Hause in den eigenen vier Wänden
16,85€
25,00
60 neu ab 15,65€
Amazon.de
Gratis Versand
9,99€
39 neu ab 9,99€
5 gebraucht ab 6,97€
Amazon.de
Gratis Versand
Letztes Update am 6. Dezember 2017 18:08

Allein im Jahr 2015 waren über 9 Millionen Deutsche Mitglied in einem Fitnessstudio. Davon trainierten alleine 61 Prozent mehrmals die Woche und 7 Prozent sogar täglich. Doch was kann man tun, wenn das Fitnessstudio zu teuer und die Freizeit zu wenig ist? Mit den richtigen Geräten kann man sich schnell ein effizientes Studio in den eigenen vier Wänden aufbauen.

Die Vorteile eigener Fitnessgeräte

Gerade übergewichtige Menschen, die gerne Gewicht verlieren möchten, scheuen oft die Blicke anderer Besucher des Fitnessstudios. Sie ziehen daher ein ungestörtes Training in der eigenen Wohnung der Auswahl an Trainingsgeräten eines Studios vor. Durch die sportliche Betätigung zu Hause sparen Interessierte langfristig sowohl Zeit als auch Geld. Schließlich muss man keine zusätzlichen Strecken zurücklegen und verliert kein Geld, wenn man beruflich zu eingespannt für einen Besuch im Studio ist. Außerdem ist man nicht auf andere angewiesen und kann sich seine eigene Wohlfühloase schaffen: Mit ausgewählter Musik und ohne Wartezeiten an den einzelnen Geräten trainiert es sich doch immer noch am besten.

Die richtigen Geräte für ein ausgeglichenes Training

Die folgende Auswahl an Geräten bedeutet natürlich nicht, dass ehemalige Sportmuffel alle zeitnah erwerben müssen. Gerade als Anfänger sollte man überlegen, welche Trainingsgeräte man für den Anfang benötigt. Es ist wichtig, sich nicht gleich zu Beginn zu überanstrengen und eine Verletzung zu riskieren. Die meisten modernen Geräte bieten daher eine Steigerungsmöglichkeit durch verschiedene Programme an, bei denen sich die Intensität oder der Widerstandsgrad individuell einstellen lässt.

Laufband

Laufbänder eignen sich sowohl für erfahrene Sportler als auch für ehrgeizige Amateure. Wer beispielsweise bei schönem Wetter gerne joggt, für den ist das Laufband im Winter oder bei schlechtem Wetter eine gute Alternative. Für stark übergewichtige und unerfahrene Sportler eignet sich das Laufband jedoch nicht, da die Bewegungen nicht gelenkschonend sind. Diejenigen, die aber gern ihre Ausdauer trainieren wollen, sollten darauf achten, dass es höhenverstellbar ist und verschiedene Laufmöglichkeiten anbietet, wie die Steigung eines Berges. Wer sich gern ein Laufband zulegen möchte, kann den Laufband-Test dieses Vergleich-Portals dazu nutzen, um das Richtige für die eigenen Bedürfnisse zu finden.

Ruder-Gerät

Mit einem Rudergerät trainiert man den gesamten Körper, die Ausdauer und die Kraft. Es bietet den Vorteil, dass es für jeden geeignet ist, der Kalorien verbrennen und den eigenen Körper formen möchte. Nur Menschen über 50, die wenig bis niemals Sport betrieben haben, sollten auf dieses Gerät verzichten.

Crosstrainer

Auch dieses Gerät eignet sich hervorragend für ein Ganzkörpertraining. Dennoch muss man zwischen einem Stepper (ohne Armbewegungen) und einem Crosstrainer unterscheiden. Während der Stepper zwar ebenfalls die Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur trainiert, ist er nicht für Menschen mit Knie- und Wirbelsäulenproblemen geeignet. Im Gegensatz zu einem Crosstrainer – dieser ist gelenkschonender und trainiert zusätzlich noch die Arme.

Fahrrad

Das Fahrrad ist wirklich für jeden geeignet. Wer ein paar Kilos zu viel auf den Hüften hat, aber schonend und langfristig abnehmen möchte, kann dies mit einem Fahrrad tun. Es ist gelenkschonend und man kurbelt die Fettverbrennung an. Wem dieses Gerät zu langweilig ist, kann auch zu ausgewählter Musik trainieren oder nebenbei den Fernseher laufen lassen. Dann geht die Zeit gleich viel schneller rum.

Hanteln

Nicht nur Fitness ist den meisten ein großes Anliegen. Auch das Krafttraining findet immer mehr Anhänger. Ein paar Lang- und Kurzhanteln mit Gewichten sind nicht teuer und können immer und überall genutzt werden. Sie nehmen außerdem nicht viel Platz weg und lassen sich super in Schränken und Regalen verstauen.

Die Trainingsgeräte lassen sich zum einen entsprechend der persönlichen Fitness auswählen und zum anderen nach den eigenen Vorlieben. Während der eine lieber eine halbe Stunde intensiv läuft, fordert der andere seine Kraft beim Hanteln stemmen. Dieser Aspekt sollte bei der Entscheidung für ein Trainingsgerät nicht vernachlässigt werden, denn nur wenn Sport Spaß macht, bleibt man auch am Ball und kann Erfolge erzielen.

Bild: © Depositphotos.com / belchonock

Sport zu Hause in den eigenen vier Wänden
5 (100%) 1

Gesundheits-Frage

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Konsultieren Sie bei allen gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Weiterlesen ...


Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Autor(in) Gaby Klein

Ich bin seit mehreren Jahren erfolgreiche Schriftstellerin und Autorin. Zu meinen umfassenden Themengebieten zählen Gesundheit, Medizin und alle artverwandten Themen.

3 Kommentare

  1. alter falter

    Genauso ist es! Ich kann jedem übergewichtigen Menschen, der trainieren und Gewicht verlieren möchte, nur zu Heimgeräten raten. Man spart sich die dummen Sprüche und abfälligen Blicke. Fakt ist doch: Die meisten Leute, die ins Fitness-Studio gehen, sind jung. Entweder man trifft so magere Dinger, wie das Mädchen auf dem Foto oben, oder es sind ohnehin schon extrem gut trainierte Jungs. Dazwischen will man nicht mit Mitte 40 und Wampe sitzen müssen. Dazu kommen Lärm und Gestank. Ich habe Crosstrainer, Rudergerät und ein Ergometer gekauft. Vor dem Fernseher trainiert es sich hervorragend – und zwar, wann ich will. Ein Laufband würde mir auch noch gefallen. Die Auflistung der Geräte ist wirklich gut.

    Reply
  2. Leon

    Definitiv ein guter Beitrag. Ich habe letztens noch eine Statistik gesehen bei der man geprüft hat, wie viel der Deutsche im Schnitt für das Studio ausgibt. Das sind im Monat ganze 45 Euro. Und das schlimme war, dass laut der Statistik gerade einmal weniger als die Hälfte dieser Menschen regelmäßig in das Gym gehen.
    Da sollte man wirklich von vornherein überlegen, ob man sich nicht ein eigenes kleines Homegym zusammen stellt. https://heimtraining-abc.de/

    Reply
  3. Anna Mia Bach

    Ich gehe zwar mehrmals die Woche ins Fitnessstudio, aber trotzdem habe ich auch einige Sachen wie Kurzhanteln, eine Matte sowie ein Springseil zu Hause. Manchmal mag ich es einfach mehr, ein bisschen zu Hause zu trainieren. Mein Vater hat auch einen Crosstrainer, Rudergerät und ein Spinning Bike zu Hause. Finde das auch total toll und kann es total verstehen, wenn übergewichtige Menschen lieber zu Hause als im Studio trainieren wollen.
    Toller Beitrag, liebe Grüße
    https://www.zahnarzt-quartett.de/

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*