Sind Pilze die neue Wunderwaffe gegen Depressionen?

sind-pilze-die-neue-wunderwaffe-gegen-depressionen

Sie heißen „Magic Mushrooms“ und sie gelten als die neue Wunderwaffe gegen , die einen ganz bestimmten Wirkstoff enthalten. Eine neue Studie aus den USA belegt, dass einige Pilzsorten, die Psilocybin enthalten, nicht nur depressiven Menschen, sondern auch helfen können, die unter massiven Angststörungen leiden. 29 Patienten, die an erkrankt sind und aus diesem Grund unter Angststörungen und Depressionen leiden, haben an der Studie teilgenommen, und zwar mit verblüffenden Ergebnissen.

Die Wirkung der Rauschpilze

„Magic Mushrooms“, die magischen Pilze, haben einen legendären Ruf. Schon in der Ära der Hippies waren die Pilze beliebt, denn man sagt ihnen nach, dass ihre Wirkung mit der des LSD vergleichbar ist. In vielen Ländern gelten die Pilze daher auch als illegale Drogen und dürfen nicht frei verkauft werden. Jetzt macht sich die moderne die psychoaktive Wirkung der magischen Pilze zunutze und das offenbar mit einem bahnbrechenden Erfolg. Diese Erfahrung konnten auch die Studienteilnehmer aus den USA machen, denn nur eine einzige Dosis reicht aus, um den Krebspatienten ihre Ängste und Depressionen zu nehmen.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Eine lange Wirkdauer

Die Autoren der Studie hat aber nicht nur die Wirkung der Pilze überrascht, sie waren auch erstaunt, wie lange diese Wirkung anhält. Der positive Effekt dauerte sechs Monate oder sogar länger an und in diesem Zeitraum haben die Patienten weder unter Depressionen noch unter Angstzuständen gelitten. Zu diesem Ergebnis kam auch eine zweite klinische Studie, diesmal mit 51 Krebspatienten, die von der John Hopkins University in Baltimore durchgeführt wurde. Bei 80 % der Studienteilnehmer wurde das Wohlbefinden gesteigert und die Lebenszufriedenheit kehrte zurück.

Gibt es Nebenwirkungen?

Der Einsatz der magischen Pilze ist nicht ganz ungefährlich, denn im schlimmsten Fall können die Pilze eine Psychose auslösen. Das gilt besonders für Patienten, die eine genetische Veranlagung zur Schizophrenie haben, denn bei diesen Patienten kann es zu sogenannten Flashbacks und auch zu Halluzinationen kommen.

Bild: © Depositphotos.com / phloenphoto

Ulrike Dietz