Unsterblichkeit: Ist unbegrenztes Leben für den Menschen möglich?

Unsterblichkeit: Ist unbegrenztes Leben für den Menschen möglich?

„Who wants to live forever“ sang schon Freddie Mercury mit der unvergessenen Popgruppe Queen. Wer will für immer leben? Solange die Rahmenbedingungen stimmen, vermutlich ein Großteil der Bevölkerung.

Ewiges Leben, dazu Gesundheit – der ewige Traum der Menschheit. Bis jetzt hat sich dieser Wunsch nicht erfüllt, trotz aller Forschungen in eben diesem Bereich. Eine neue Studie scheint die Unmöglichkeit jetzt zu bestätigen: So hat eine umfassende Auswertung von Geburts- und Sterbedaten aus 40 Ländern zusammen mit statistischen Erhebungen ergeben, dass ein Alter von 125 Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach die absolute Obergrenze für das Lebensalter eines Menschen ist. Dieses Alter wurde bereits erreicht – wenn auch nur in seltenen Einzelfällen.

Zwar könnte die Weiterentwicklung im medizinischen Bereich zu einer Anhebung des durchschnittlichen Lebensalters führen – hierbei muss vor allem eine zukünftige Heilung von Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, AIDS und Parkinson in Betracht gezogen werden. Eine effektive Therapie dieser Erkrankungen würde gleichzeitig das Sterbealter im Durchschnitt erhöhen. Daneben müssen – bis jetzt noch utopische – Möglichkeiten der Gentechnologie bedacht werden: Auch hier könnte eventuell durch bestimmte Manipulationen der Erbinformation dem eigentlich vorprogrammierten Zelltod entgegengewirkt werden.

Organismen, die ewig leben

Die Natur hat solche ewigwährenden Leben durchaus vorgesehen: Eine antarktische Schwammart lebt nachweislich bereits seit über 10000 Jahren. Bestimmte Einzeller sind streng genommen auch unsterblich, denn sie teilen sich immerfort weiter. Ihr Überleben kann nur durch eine komplette Veränderung der äußeren Lebensbedingungen verhindert werden – also wenn diese Rahmenbedingungen komplett wegfallen.

Im Gegensatz zum Menschen sind diese Lebewesen aber in ihren Lebensprozessen stabil. Im Gegensatz dazu sind menschliche Zellen quasi zum Selbstmord „programmiert“ – ihr Tod lässt sich auch durch die Methoden der heutigen Medizin nicht abwenden oder aufhalten.

Rein biologisch haben Organismen mit langer Lebensdauer nur begrenzt Sinn, denn: Für die Natur spielt das Alter nur eine sekundäre Rolle. Primäres Ziel ist immer der Fortbestand der Art – und solange die gewährleistet wird, ist die Lebensdauer des Individuums völlig unwichtig.

Bild: © Depositphotos.com / Ramcreative

Bestseller Nr. 1
Die Unsterblichkeit: Roman *
  • Milan Kundera
  • Herausgeber: FISCHER Taschenbuch
  • Auflage Nr. 1 (22.05.2014)
Bestseller Nr. 2
Pilot *
  • Prime Video
  • Deutsch, Englisch
Bestseller Nr. 3
7 Wege zur Unsterblichkeit (Alternative Realität) *
  • Gilbert Sternhoff
  • Herausgeber: HJB
  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 18.08.2019 um 10:15 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

UnArtig

42 Jahre alt, studierte Juristin. 3 Kinder und daher immer im Einsatz. Ich schreibe als selbständige Autorin vor allem in den Themenbereichen Gesundheit, Sport und Ernährung. Wenn ich gerade nicht am PC sitze, mache ich Kraftsport und Yoga.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.