Kann zu viel Koffein tatsächlich das Herz schädigen?

kann-zu-viel-koffein-tatsaechlich-das-herz-schaedigen

Mit jeder Tasse näher am Infarkt?

Viele brauchen zum gelungenen Start in den Tag die obligatorische Tasse Kaffee. Auch nachmittags gehört ein guter Kaffee dazu und besonders im Berufsleben steht die Kaffeemaschine oft nicht still – die Kaffeekultur ist in unseren auch ein Stück Lebenskultur und wird von großen Teilen der Bevölkerung gepflegt und geliebt.

Doch ist Kaffee nicht eigentlich auch schädlich für das Herz? Schon oft wurde mit Herzproblemen geraten, vom regelmäßigen Koffeinkonsum Abschied zu nehmen – was steckt dahinter?

BITTERS - energy chewing gum with... *
  • 33mg Koffein inhalt in jeder Bitters kaugummi.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Koffein

Der Hauptwirkstoff von Kaffee – aber auch von Tee – ist das Koffein (oder Coffein). Dieses gehört chemisch betrachtet zu den Pflanzengiften (Alkaloiden) und zeichnet sich durch ein breites Wirkungsspektrum aus. Dazu gehört vor allem

  • Anregung des zentralen Nervensystems
  • Steigerung der Herzfrequenz
  • Steigerung der Nierentätigkeit
  • Verengung von Blutgefäßen im Gehirn
  • Anregung der Darmtätigkeit
  • Erhöhung des Blutdrucks.

Koffein zeigt bei regelmäßiger Anwendung die Bereitschaft zur Toleranz: Menschen, die daher viel und oft koffeinhaltige Getränke konsumieren, zeigen eine geringere Stoffwechselreaktion als Menschen, die eher selten und nur vereinzelt Koffein aufnehmen.

Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem

Koffein wirkt direkt auf das Herz: Es regt sowohl die Kontraktionsstärke an als auch die Herzfrequenz. Fraglich ist daher, ob Personen, bei denen eine Fehlfunktion oder eine allgemeine Herzschwäche vorliegt, durch den Konsum von Koffein weitere gesundheitliche Schäden erleiden können.

Hier zeigen mehrere Studien aus den vergangenen Jahren, dass dies nicht der Fall ist: Entgegen der landläufigen Meinung kann Koffein die Herzgesundheit nicht so nachhaltig schädigen, dass dies den Herzrhythmus irreversibel aus dem Takt bringt.

Eine neue Studie geht noch weiter: Auch die kurzfristige hochdosierte Aufnahme von Koffein beinhaltet keine negativen Einflüsse auf den Herzrhythmus. Damit ergänzt diese Studie die bereits erfolgten Ergebnisse um zumindest den Aspekt der hochdosierten Koffeineinnahme für einen begrenzten Zeitraum. Wie die Langzeitfolgen von dauerhaftem hochdosierten Konsum aussehen, ist allerdings noch nicht geklärt und noch Gegenstand aktueller Forschungen und Studien.

Bild: © Depositphotos.com / kjekol

UnArtig