Wenn aus einem HIV Virus AIDS wird!

Wenn-aus-einem-HIV-Virus-AIDS-wird

In den letzten Jahren haben sich die Behandlungsmöglichkeiten für und Aids enorm weiterentwickelt, dennoch bleibt diese Krankheit eine der schrecklichsten Bedrohungen unserer Gesellschaft. Aids geht eigentlich erst aus dem HI-Virus hervor. Es sind Erreger, die wiederum die Immunabwehr des Menschen schädigen, bevor sie diese schlussendlich vollständig zerstören und zum unwiderruflichen Tode zu führen. Doch wann ist eigentlich von AIDS die Rede? Noch immer gibt es zu viele ungeklärte Fragen, die wir in diesem Beitrag beantworten wollen.

Wie kann ich mich mit HIV Virus infizieren?

Eine der größten Gefahren bleibt die Infektion über den Geschlechtsverkehr. Tatsächlich infizieren sich von allen Betroffenen 72 % über ungeschützten . Die Viren können aber auch über

  • Blut,
  • Muttermilch und
  • über Eiter

weitergegeben werden. Selbst Betroffene, die den HIV Virus in sich tragen, können diesen an andere weiter geben.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Wie viele Menschen sind in Deutschland infiziert?

Offizielle Angaben bestätigen, dass in ungefähr 80.000 Menschen leben, die sich mit dem HIV Virus infiziert haben. 30.000 Patienten sind im Zuge der Krankheit daran verstorben.

Ist das HIV Virus mittlerweile heilbar?

Entgegen weitläufiger Meinungen ist das HIV Virus immer noch nicht heilbar. Letztendlich können die Fachärzte nur über Behandlungen und Therapien den Ausbruch von Aids verzögern, gänzlich stoppen aber nicht. Voraussetzung dafür ist, dass die Krankheit so früh wie nur möglich erkannt wird.

Die Kosten für die Medikamente kommen pro Monat auf stattliche 800 €, sodass Betroffene mit 10.000 € kosten für Medikamente und jährlich umzugehen haben.

Was ist der Unterschied zwischen dem HIV Virus und Aids?

Hat sich ein Patient mit dem HIV Virus angesteckt, bedeutet dies nicht unmittelbar, dass er unter der Aids leidet. Hier bewegen wir uns auf das Endstadium des Virus. Von der Infektion bis hin zum Ausbruch der Krankheit kann ein sehr unterschiedlicher Verlauf beobachtet werden. Dieser kommt in einigen Fällen auf wenige Monate – in anderen jedoch auf viele Jahre. Der jüngste bekannte Fall des Lindenstraße Stars Georg Uecker hat ergeben, dass dieser bereits seit 30 Jahren mit dem HIV Virus ohne Ausbruch der Krankheit infiziert ist.

Warum ist Aids ein Tabuthema?

Tatsächlich wird das HIV Virus immer noch mit etwas Schmutzigem und Verbotenem verglichen. Dabei kann sich jeder mit diesem gefährlichen Virus infizieren, nur die Aufklärung und die Offenheit, wie man mit diesem Thema umgeht, kann einen um Prozess des Umdenkens in Gang setzen. So ist auch Georg Uecker mit seinem jahrelangen Geheimnis nun endlich an die Öffentlichkeit gegangen, um mit den Spekulationen der letzten Jahre Schluss zu machen. So wie dieser Promi sollten viel mehr offener und bewusster mit dieser Thematik umgehen, um neue Infizierungen zu verhindern.

Was sind die Symptome von Aids?

Im Prinzip ist von einer Kombination aus mehreren unterschiedlichen Symptomen die Rede, wie zum Beispiel

  • starkem Gewichtsverlust und
  • Einschränkungen der gewohnte Tätigkeiten sowie
  • multiplen Infektionen durch Viren, sowie Pilzen.
  • Patienten sterben mitunter an starken Lungenentzündungen, da das Immunsystem nicht mehr in der Lage ist, Bakterien abzuwehren.

Was der sicherste Schutz gegen Aids?

Der geschützte Geschlechtsverkehr über Kondome ist eine der sichersten Methoden, Aids von vornherein aus dem Weg zu gehen. Das weit verbreitete Vorurteil, nur homosexuelle Männer können sich mit dieser Krankheit infizieren, ist nicht nur irreführend, sondern lebensgefährlich. Schlussendlich kann man eine HIV Virus Infektion niemandem ansehen. So geht jeder mit einem Kondom auf Nummer sicher.

Bild: © Depositphotos.com / tashatuvango

Juliane Werner