Die Top 5 Hausmittel gegen Blasenentzündung

Die-Top-5-Hausmittel-gegen-Blasenentzündung

In den meisten Fällen verläuft eine Blasenentzündung vollkommen harmlos. Sie geht jedoch mit sehr unangenehmen Begleiterscheinungen, wie Schmerzen im Intimbereich und beim Wasserlassen, einher. In diesem Artikel stellen wir die wichtigsten Hausmittel gegen die Blasenentzündung vor.

Wie kommt es zu einer Blasenentzündung?

Tatsächlich neigen Betroffene zumeist als Folge einer Unterkühlung oder einer Infektion unter einer schmerzhaften der Blasenregion. Auch wenn der Großteil der Ursachen risikolos erscheint, sollten Sie mit einer länger andauernden Blasenentzündung zum Arzt gehen. Schlussendlich können im Bereich der Blase eine Behandlung mit verlangen, um eine vollständige Linderung zu erzielen.

Hausmittel gegen Blasenentzündung: Wärme und Ruhe

Die meisten Hausmittel gegen die Blasenentzündung werden intuitiv richtig angewendet, wie zum Beispiel ein grundlegendes Bedürfnis nach Wärme und Geborgenheit. Sie sollten sich ein Wärmekissen oder ein Kirschkernkissen auf den Unterleib legen. So ersticken Sie besonders starker Schmerzen bereits im Keim. Es ist ratsam, den gesamten Unterleib und insbesondere die Füße warm zu halten.

Notfall Hausmittel gegen Blasenentzündung: Kombinieren Sie dicke Socken und legen die Füße auf einen Stuhl. Decken Sie sich mit einer kuscheligen Decke zu und gönnen sich Ruhe.

Hausmittel gegen Blasenentzündung: Hygiene und Verhütung

Auch wenn es nicht gerade die romantischste Art ist, sollte jede Dame direkt nach dem Geschlechtsverkehr auf die Toilette gehen. Ein Großteil der Keime nistet sich in diesem Zusammenhang in der Scheide und in der Harnröhre ein. Mit diesem trickreichen Hausmittel gegen Blasenentzündungen spülen Sie ganz einfach die Erreger aus dem Körper. Zudem ist von einem erhöhten Risiko auszugehen, wenn Sie mit einem Diaphragma oder einer Spirale verhüten.

Trügerische Gefahr: nasse Sachen im Sommer

Gerade im Sommer sollten Frauen auf die Hausmittel gegen Blasenentzündung achten, wenn sie den Tag über an einem See verbringen oder baden gehen. Der Grund dafür ist in nassen Schwimmsachen zu finden. Das feuchte und kühle Milieu führt zu einer unmittelbaren Vermehrung der gefährlichen Bakterien. Das bedeutet für Sie: Geht es aus dem Wasser, sollten auch die Badesachen ausgezogen werden.

Die Haltung auf der Toilette

Tatsächlich hat die Haltung, die Sie auf der Toilette einnehmen, merklichen Einfluss auf die Entwicklung einer Blasenentzündung. Um dieses Hausmittel gegen die Blasenentzündung umzusetzen, sollten Sie sich aufrecht auf die Toilette setzen und den Oberkörper niemals nach vorn beugen. Andernfalls kann sich die Blase nicht vollständig entleeren und es bleiben Keime zurück. Außerdem ist es ratsam, das Toilettenpapier von vorn nach hinten zu führen. Viele Bakterien wandern so nicht vom After in die Scheide.

Hausmittel gegen Blasenentzündung: Cranberrysaft

Wir haben es bei dieser mit einem immergrünen, mehrjährigen Gewächs zu tun, das der Gattung der Heidelbeeren zuzuordnen ist. Sie erkennen die Cranberry an den eiförmigen, dunkelgrünen Blättern und ihren roten kleinen Früchten. Das eigentliche Hausmittel gegen die Blasenentzündung ist Proanthocyanidin, das wir den pflanzlichen Sekundärstoffen bzw. den Flavonoiden zuordnen und eine antibakterielle Wirkung nachsagen. Neben einem hohen Gehalt an Mineralstoffen und Vitaminen ist der Saft dieser Beere in der Lage, nicht nur die Bakterien in der Blase, sondern auch im Mund und in den Zähnen drastisch herabzusetzen.

Fazit

Mit ein paar einfachen und wirkungsvollen Hausmitteln gegen Blasenentzündung haben Sie die Gelegenheit, den unangenehmen Schmerzen aus dem Weg zu gehen - vor allen Dingen wenn Sie besonders häufig zu dieser schmerzlichen Entzündung neigen. Die Bandbreite umfasst effektive, vorbeugende Maßnahmen bis hin zur Notfallhilfe. Leiden Sie derzeit unter einer Blasenentzündung, sollten Sie den gesamten Unterleib warm halten, jede Menge und den Harndrang nicht aufhalten.

Ein effektives Hausmittel gegen die Blasenentzündung erhalten Sie im Reformhaus: Cranberrysaft spült die Bakterien so schnell wie möglich aus dem Körper. Auch in der warmen Jahreszeit sollte die Belastung der Blase und des Unterleibs nicht auf die Probe gestellt werden. Gerade sensible Frauen reagieren auf Kälte und Nässe mit einer äußerst schmerzhaften Blasenentzündung.

Bild: © Depositphotos.com / ruigsantos

Juliane Werner