Der Kampf gegen Pollen: 5 Tipps gegen Heuschnupfen

Der Kampf gegen Pollen: 5 Tipps gegen Heuschnupfen

Die Heuschnupfensaison ist in diesem Jahr so heftig wie seit langem nicht mehr. Unzählige Menschen kämpfen dieser Tage gegen lästige Symptome wie tropfende Nasen, juckende Augen und eine erschwerte Atmung. Wenn die Allergie in all ihrer Härte zuschlägt, ist für die meisten der Gang zur Apotheke unverzichtbar. Hier gibt es zahlreiche schulmedizinische und homöopathische Mittel, die Linderung versprechen. Doch was kann man eigentlich noch alles tun, um den fiesen Pollen den Kampf anzusagen? Diese fünf Tipps gegen Heuschnupfen verraten es Ihnen.

Tipp #1 gegen Heuschnupfen: Richtig lüften

Wenn Sie auf der Suche nach Tipps gegen Heuschnupfen sind, werden Sie mit Sicherheit wissen, dass es nahezu unmöglich ist, den unliebsamen Pollen zu entgehen. Sie sind nahezu überall und gelangen auch schnell ins Haus. Vor allem offene Fenster und Türen sorgen dafür, dass winzigen Pflanzenteile ins Innere gelangen und hier ebenfalls die typischen Symptome auslösen. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, zu wissen, wann Sie am besten lüften. Generell gilt es, damit bis zum Abend zu warten, denn dann ist der Pollenflug am geringsten. Ein optimaler Zeitpunkt zum Öffnen der Fenster ist außerdem nach einem starken Regenguss. Dann dauert es meist eine Weile, bis die Pollen wieder in die Luft steigen und sich verbreiten können.

Zusatz-Tipp gegen Heuschnupfen: Allergiker, die unter besonders starken Symptomen leiden, tun gut daran, die Fenster mit einem speziellen Pollenschutz-Gitter auszustatten. Dieses verhindert, dass die Pollen nach innen gelangen und sorgen dafür, dass Sie zu jeder Zeit lüften können.
Bestseller Nr. 1
MometaHEXAL Heuschnupfenspray, 18 g Lösung *
  • Heuschnupfen? Genießen Sie die neue Freiheit!

Tipp #2 gegen Heuschnupfen: Regelmäßig sauber machen

Ganz gleich, wie sehr Sie auch aufpassen, es ist unmöglich, zu verhindern, dass Pollen in Ihr Haus oder Ihre Wohnung gelangen. Um diese daran zu hindern, sich überall zu verteilen, ist es wichtig, während der Pollenflug-Zeit regelmäßig zu putzen. Wer hier gründlich ist, kann seine Beschwerden merklich verringern. Besonders hilfreich ist es, wenn Sie

  • nass durchwischt
  • Staubsauger mit Pollenfilter nutzt

Tipp #3 gegen Heuschnupfen: Abendliches Duschen

Doch nicht nur Ihre Wohnung, sondern Sie selbst sollten möglichst frei von Pollen sein. Der nächste Tipp gegen Heuschnupfen lautet daher: Duschen Sie immer abends und waschen Sie dabei auch Ihre Haare. Dieser Tipp gegen Heuschnupfen zielt vor allem darauf ab, Ihnen eine erholsame Nachtruhe zu bescheren.

Tipp #4 gegen Heuschnupfen: Ausziehen außerhalb des Schlafzimmers

So richtig erholsam wird die Nacht allerdings erst, wenn Sie die Pollen auch wirklich komplett aus dem Schlafzimmer verbannen. Das bedeutet auch: Ziehen Sie sich unbedingt außerhalb des Raumes, in dem Sie schlafen, aus. Auch hierbei handelt es sich um einen Tipp gegen Heuschnupfen, der ebenso einfach wie effektiv ist und Ihnen dabei hilft, den Pollen den Kampf anzusagen.

Tipp #5 gegen Heuschnupfen: Wäsche im Haus trocknen

Auch wenn Frühling und Sommer die perfekte Zeit sind, um die Wäsche im Freien zu trocknen, sollten Allergiker doch besser darauf verzichten. Der Grund hierfür liegt auf der Hand. Umherfliegende Pollen haben leichtes Spiel und können sich problemlos an der feuchten Wäsche festsetzen. Danach ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Sie damit in Berührung kommen.

Besser ist es, wenn Sie Wäschestücke in der Zeit des Pollenflugs im geschlossenen Raum trocknen oder einen Wäschetrocknet dafür nutzen.

Allgemeine Hinweise für Allergiker

Wenn Sie bemerken, dass Sie Heuschnupfen haben, ist es unverzichtbar, genau zu wissen, auf welche Pollen Sie reagieren. Dieses Wissen hilft Ihnen dabei, besser mit Ihrer Allergie umzugehen und gezielt dagegen anzukämpfen. Es ist nämlich so, dass längst nicht alle Pollen zur gleichen Zeit und in der gleichen Intensität fliegen. Diverse Pollenflug-Kalender und Vorhersagen geben Auskunft darüber, zu welchen Zeiten die Belastung durch welche Pflanzen besonders stark ist. Eine intensive Auseinandersetzung mit dieser Thematik hilft Ihnen zusätzlich dabei, den Pollen den Kampf anzusagen.

Bild: © Depositphotos.com / FreeProd

Bestseller Nr. 1
MometaHEXAL Heuschnupfenspray, 18 g Lösung *
  • Heuschnupfen? Genießen Sie die neue Freiheit!
  • Wirkstoff: Mometasonfuroat in einer Lösung als Nasendosierspray
  • Zur Behandlung der Beschwerden eines Heuschnupfens (saisonale allergische Rhinitis) bei Erwachsenen.
Bestseller Nr. 2
Cetirizin HEXAL bei Allergien, 100 St. Filmtabletten *
  • Cetirizin HEXAL: Stark bei Allergien
  • Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid
  • Hilft bei Allergien wie Heuschnupfen und juckenden Hautausschlägen
Bestseller Nr. 3
Lorano akut, 100 St. Tabletten *
  • Lorano akut – bei Heuschnupfen, Hausstauballergie und chronischer Nesselsucht
  • Wirkstoff: Loratadin 10 mg
  • Hilft bei Allergien wie Heuschnupfen und juckenden Hautausschlägen.
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 um 19:25 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

Jessika Fichtel

Jessika Fichtel setzt sich als freiberufliche Autorin intensiv mit verschiedenen Themen aus den Bereichen Gesundheit, Familie und Sexualität auseinander. Eine besondere Leidenschaft von ihr sind gesunde Ernährung und insbesondere Superfoods.

2 Kommentare

  1. Avatar
    Triefnase

    Wenn man Allergiker ist, muss man auf vieles achten und das Leben danach ausrichten. Fehler werden durch Anfälle „bestraft“. Einiges möchte ich ergänzen: Wenn man in der Innenstadt wohnt, sollte man angeblich besser zwischen 6 und 8 Uhr morgens lüften. Laut Experten herrscht dann die geringste Pollenkonzentration in der Luft. Auf dem Land dagegen soll die beste Zeit zum Aufreißen der Fenster zwischen 20 und 24 Uhr sein. Ist es sehr windig, lässt man besser die Fenster gleich geschlossen. Dann fliegen die Pollen ununterbrochen. Man sollte die Kleidung komplett aus dem Schlafzimmer verbannen und sich z.B. im Bad oder in einem separaten Ankleidezimmer umziehen.
    Regen ist tatsächlich hilfreich, aber nur, wenn es mindestens 15 Minuten durchgängig regnet.

    Reply
  2. Avatar
    Allergix

    Nach einem kräftigen Regenguss kann man zu einem kleinen Spaziergang aufbrechen. Regen ist der Freund der Allergiker. Es ist anders ja kaum möglich, sich mal draußen in der Natur aufzuhalten, ohne tränende Augen und eine triefende Nase zu haben. Sonst kann man eigentlich nur eins tun, um ab und zu mal eine Pause von der Allergie zu haben: Ins Gebirge oder ans Meer fahren. Oberhalb von 2000 m hat man vor Pollen weitgehend Ruhe, Seeluft ist himmlisch. Wenn ich mal in Rente bin, will ich am Meer leben.

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.