Die Bedeutung vom Zervixschleim

Die Bedeutung vom Zervixschleim

Das verrät er über Ihren Körper

Obwohl ihn jede Frau hat, wird nur äußerst selten darüber gesprochen. Der Zervixschleim ist das flüssige Sekret, das aus der Scheide der Frau austritt. Was für die meisten Frauen eher unangenehm ist, spielt eine wichtige Rolle. Die Konsistenz vom Zervixschleim hat nämlich eine Bedeutung. Wer den Ausfluss regelmäßig beobachtet, kann eine ganze Menge über seinen Körper und den weiblichen Zyklus erfahren.

Was bedeutet die Konsistenz vom Zervixschleim?

Die Bedeutung vom Zervixschleim ist vor allem im Hinblick auf die fruchtbaren Tage der Frau von Bedeutung. Viele Frauen nutzen die Beobachtung sogar als natürliches Verhütungsmittel, das eine mittlere Sicherheit bietet. Denn: Nur wer die Bedeutung vom Zervixschleim auch wirklich kennt beziehungsweise die Konsistenz richtig deuten und einordnen kann, kann auch sicher bestimmen, wann fruchtbare Tage sind und wann nicht.

Exkurs: Was ist der Zervixschleim?

Wie wir weiter oben bereits herfahren haben, ist Zervixschleim die korrekte Bezeichnung für das Sekret, das aus der weiblichen Scheide austritt. Es handelt sich hierbei um eine Substanz, die – unabhängig vom Zeitpunkt des Zyklus und der sexuellen Erregung der Frau – von Drüsen produziert werden. Diese Drüsen befinden sich im Gebärmutterhals. Das Sekret, das austritt, ist nur ein kleiner Teil dessen, was die Drüsen produzieren. Der Zervixschleim bildet nämlich einen Pfropfen, der sich vor den Gebärmutterhals setzt und die Gebärmutter vor Krankheitserregern und auch Spermien schützt. Hier wird besonders deutlich, welche Bedeutung der Zervixschleim für die Fruchtbarkeit der Frau hat.

Welche Bedeutung hat der Zervixschleim während des weiblichen Zyklus

Wenn Sie Ihren Zyklus einmal genau beobachten und vielleicht auch dokumentieren, werden Sie feststellen, dass der Zervixschleim ein ziemlich wechselhaftes Dasein fristet. Während er direkt nach der Periode kaum in Erscheinung tritt, vermehrt sich der Ausfluss immer mehr, je näher die fruchtbaren Tage rücken. Diese vermehrte Produktion hat etwas mit dem ansteigenden Hormonspiegel der Frau zu tun. Doch nicht nur die Menge vom Zervixschleim kündigt die fruchtbaren Tage an. Hinzukommt, dass der Ausfluss eine bestimmte Konsistenz annimmt. Diese hat einen großen Einfluss auf die Bedeutung vom Zervixschleim.

Während der fruchtbaren Tage ist der Zervixschleim:

  • glasig (fast durchsichtig)
  • sehr flüssig
  • spinnbar

Da sich der Schleim nun verflüssigt, löst sich der Pfropfen vor dem Gebärmutterhals allmählich auf. Das wiederum bedeutet, dass Spermien nun besser eindringen und die Eizelle befruchten können. Eine Schwangerschaft ist nun möglich.

Die Bedeutung vom Zervixschleim genau unter die Lupe nehmen

Die wollen die Bedeutung vom Zervixschleim nutzen und damit Ihre fruchtbaren Tage ermitteln? Dann müssen Sie auf jeden Fall ein gutes Auge haben und ein feines Gefühl für Veränderungen entwickeln. Es ist nämlich nicht ganz einfach, die Bedeutung vom Zervixschleim richtig zu deuten.

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie Zervixschleim von anderen Sekreten unterscheiden können, die aus der Scheide austreten. Konkret sind hiermit zwei Formen der Körperflüssigkeiten gemeint:

  • Ausfluss: Ausfluss tritt immer in Begleitung mit Erkrankungen auf. Er riecht häufig intensiv und geht nicht selten mit Juckreiz und Brennen einher. Symptome dieser Art sind beim Zervixschleim nicht zu vermelden.
  • Erregungsschleim: Wie es der Name schon vermuten lässt, tritt dieses Sekret aus, wenn die Frau erregt ist. Der Erregungsschleim wird häufig mit Zervixschleim verwechselt, der auf fruchtbare Tage hindeutet. Er ist nämlich ebenfalls klar und spinnbar.

Um die Bedeutung vom Zervixschleim bestimmen zu können, müssen Sie diesen nicht nur von anderen Sekreten unterscheiden, sondern auch entnehmen können. Hierzu genügt es, wenn Sie mit einem sauberen Finger über den Scheideneingang fahren. Das am Finger haftende Sekret reicht meist für eine kurze Beobachtung aus. Achten Sie hierbei insbesondere auf:

  • Die Optik (klar, trüb, weiß, etc.) → führen Sie das Sekret nahe an die Augen
  • Die Konsistenz (klumpig, cremig, flüssig, spinnbar, etc.) → nehmen Sie das Sekret zwischen Daumen und Zeigefinger und spreizen Sie diese auseinander
Übrigens: Die ersten, die die Bedeutung vom Zervixschleim genau untersucht haben, war ein australisches Ärztepaar namens Billings. Daher wird die Bestimmung der fruchtbaren Tage durch die Bedeutung vom Zervixschleim auch Billings-Methode genannt.

Bild: © Depositphotos.com / deposit123

Die Bedeutung vom Zervixschleim
5 (100%) 1

Gesundheits-Frage

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Konsultieren Sie bei allen gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Weiterlesen ...


Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Autor(in) Jessika Fichtel

Jessika Fichtel setzt sich als freiberufliche Autorin intensiv mit verschiedenen Themen aus den Bereichen Gesundheit, Familie und Sexualität auseinander. Eine besondere Leidenschaft von ihr sind gesunde Ernährung und insbesondere Superfoods.

2 Kommentare

  1. Susi

    Der Zervixschleim ist entscheidend bei der Verhütung mit natürlicher Familienplanung. Allerdings setzt das voraus, dass die Frau ihren Körper wirklich genau kennt und weiß, wie sie den Zervixschleim bewerten soll. Trotzdem Danke für den Artikel.

    Reply
  2. Liliane (27)

    Über Zervixschleim habe ich mir bisher wenig Gedanken gemacht. Ich wusste nicht einmal, dass dieser Ausfluss sich so nennt. Vielen Dank für die Aufklärung! Mir war allerdings nicht klar, was „spinnbar“ bedeutet. Das hätte ruhig erklärt werden können. Oder ist das echt Alltagswissen? Ich habe es also nachgelesen: Wenn Zervixschleim zwischen zwei Fingern auseinandergezogen wird und Fäden zieht, nennt man das „spinnbar“. Okay. Lecker. Das setzt voraus, dass man diese Flüssigkeit berührt… Da ich keine Vermehrung plane, verhüte ich konsequent mit sicheren Methoden. Eine regelmäßige Schleimbewertung wäre nichts für mich.
    Was mir der Artikel bewusstgemacht hat: Die deutsche Sprache ist eine wahre Fundgrube für abstoßende Wörter aus dem Bereich der Sexualität. „Erregungsschleim“. Geht es noch unerotischer?!

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*