Schweißfüße richtig bekämpfen

Schweißfüße richtig bekämpfen

Schwitzen ist für den Menschen eine äußerst lebensnotwendige Funktion. Durch das Verdunsten von Schweiß wird der Haut Wärme entzogen, so dass diese abkühlt. Schwitzen Menschen jedoch verstärkt, wird von einer überhöhten Schweißproduktion – auch Hyperhidrose genannt – gesprochen.

Was ist das Problem bei auftretenden Schweißfüßen?

In der Regel riecht Schweiß nicht, er besteht hauptsächlich aus Wasser. Beim Schwitzen wird in der Hauptsache Kochsalz ausgeschieden. Der weniger angenehme Geruch der Schweißfüße entsteht erst dann, wenn sich auf der Haut befindliche Bakterien zum Schweiß dazu gesellen. Diese Bakterien werden aktiv, sie zersetzen den Schweiß. Dabei entsteht Buttersäure, die einen stechenden Geruch verbreitet, wie wir ihn von Schweißfüßen her kennen. Besonders in geschlossenen Schuhen wird der Schweiß am Verdunsten gehindert, der unangenehme Fußgeruch bildet sich.

Um Schweißfüße erfolgreich bekämpfen zu können, ist es demnach erforderlich, das richtige Schuhwerk auszuwählen. Gerade für die beginnende warme Jahreszeit gibt es einiges betreffend Schweißfüße bekämpfen mit den richtigen Schuhen zu beachten.

Bestseller Nr. 1
Hansaplast Silver Active Fußspray, 4er Pack (4 x 150 ml) *
  • Wirkungsvoller antibakterieller Aktiv-komplex mit Silber-Ionen

Was Sie im Sommer beim erfolgreichen Schweißfüße bekämpfen beachten sollten

In den Sommermonaten eignen sich am besten offene Schuhe. Die Haut kann somit besser atmen, Schweiß hat die Chance, zu verdunsten. So können Sie erfolgreich das Entstehen von Schweißfüßen bekämpfen. Je weniger Schweiß sich im Schuh ansammeln kann, umso geringer ist die Gefahr der Bildung von Schweißfüßen.

Wer dennoch geschlossenen Schuhen den Vorzug gibt, sollte unbedingt auf Schuhe bestehend aus atmungsaktivem Material setzen. Dies ist beispielsweise bei Leder der Fall. Plastikschuhe sind hier weniger geeignet, da sie nicht in der Lage sind, Schweiß aufzunehmen. Mit Plastikschuhen – seien diese auch noch so modern – bekämpfen Sie Ihre Schweißfüße keinesfalls.

Als hilfreich beim Bekämpfen von Schweißfüßen hat es sich ferner erwiesen, Schuhe zu desinfizieren. Dank dieser Maßnahmen haben Bakterien kaum Möglichkeiten, in Schuhen zu überleben. Im besten Fall werden die Schuhe pro Woche einmal gründlich mit Desinfektionsspray behandelt. So bekämpfen Sie effektiv die Entstehung von Schweißfüßen.

Aber auch bei der Wahl der Socken kann einiges zum erfolgreichen Bekämpfen von Schweißfüßen beigetragen werden. Auf Socken aus Synthetik Material sollte tunlichst verzichtet werden, denn diese sind nicht in der Lage, Schweiß aufzunehmen. Wer hingegen dünne Socken aus Baumwolle trägt, ist stets auf der sicheren Seite.

Auch die Verwendung von dünnen Einlegesohlen hilft beim Bekämpfen der lästigen Schweißfüße. Insbesondere Sohlen aus Leder helfen beim Aufsaugen des Schweißes und können außerdem die frische Luft zirkulieren lassen. Abhängig vom Bedarf empfiehlt es sich, die Einlegesohlen in regelmäßigen Abständen zu wechseln.

Weitere hilfreiche Tipps zum Bekämpfen von Schweißfüßen

Wer noch mehr für seine Füße in Bezug auf das Bekämpfen von Schweißfüßen tun möchte, dem kann ein morgendliches Fußbad empfohlen werden. Anschließend sollten die Füße stets gut abgetrocknet werden, besonders auch zwischen den Zehen. Als Zusatz eignet sich beispielsweise Salbei.

Um Schweißfüße erfolgreich zu bekämpfen, kann auch eine Lotion, basierend auf Aluminiumchlorid Abhilfe schaffen. Der Wirkstoff sorgt für das Zusammenziehen der Schweißkanäle, so dass nicht so leicht Schweiß abgegeben werden kann. Eine Lotion eignet sich besser als eine Salbe, da diese schneller einzieht. Salben dichten die Fußhaut ab, was ein erhöhtes Schwitzen zur Folge hat.

Auch ein entsprechendes Deo Spray mit Aluminiumchlorid trägt zur Minimierung der Schweißproduktion bei. Wer auf Aluminium zum Bekämpfen der Schweißfüße verzichten möchte, kann auch ein Fuß Deo mit Alkohol verwenden. Durch den Alkohol werden die Bakterien angegriffen, der Schweiß kann nicht zersetzt werden.

Ferner hat sich beim Schweißfüße bekämpfen Fußpuder sehr bewährt. Puder saugt die Schweißperlen effektiv auf. Der Puder wird einfach in die Zehenzwischenräume und unmittelbar auf die Fußsohle gegeben. So entfaltet es seine Wirkung am besten.

Wenn alle hier vorgestellten Mittel nicht beim Bekämpfen Ihrer Schweißfüße helfen sollten, hilft nur noch der Gang zum Dermatologen. Dieser kann feststellen, ob gegebenenfalls eine Hyperhidrose der Grund für die Schweißfüße ist und entsprechende Mittel verschreiben.

Bild: © Depositphotos.com / Voyagerix

Bestseller Nr. 1
Hansaplast Silver Active Fußspray, 4er Pack (4 x 150 ml) *
  • Wirkungsvoller antibakterieller Aktiv-komplex mit Silber-Ionen
  • Schützt zuverlässig vor Schweiß
  • Auch zur Anwendung im Schuh
Heute 50% sparen!Bestseller Nr. 2
Bama Deo Active Schuh-Einlegesohlen, Für ein Frischegefühl bei langem Tragen, Unisex, Größe: 43, Schwarz *
  • Geruchsneutrale Unisex Einlegesohlen sowohl für klassische Schuhe als auch sportliche Sneaker, Zur Verminderung der Geruchsbildung, Auch als Ersatz für Original- Innensohlen geeignet
  • Deo-Active: Aktiv-Kohle-Schicht zum Schutz vor unangenehmem Fußgeruch, Mit antibakterieller Wirkung, Atmungsaktives Obermaterial für angenehm trockenes Fußgefühl
  • Angenehmes Tragegefühl durch geringe Dicke, Langes Tragen dank weichem Material mit polsternder Wirkung, Optimale Passform, Rutschfeste Latex-Unterseite
Bestseller Nr. 3
Odaban Fuss- und Schuhpuder, 50 g *
  • PZN-06434455
  • 50 g Puder
  • freiverkäuflich
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 um 20:55 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

Silvia Goeritz

Ich bin 52 Jahre, schreibe bereits seit meiner Jugend. Als Asperger-Autistin habe ich keine Kinder, ich führe eine Fernbeziehung. Hauptsächlich schreibe ich über Gesundheitsthemen, vorwiegend gesunde Ernährung, Psychologie/psychische Erkrankungen, Diäten, Fitness und sonstige gesundheitliche Themen.

1 Kommentar

  1. Avatar
    Rüdiger

    Fußpuder ist optimal! Für Leute, die oft in öffentlichen Bädern oder Saunen unterwegs sind, gibt es auch Fußpuder, das prophylaktisch gegen Fußpilz hilft!

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.