Schutz vor Infektionskrankheiten in der kalten Jahreszeit: Tipps für ein starkes Immunsystem

Schutz vor Infektionskrankheiten in der kalten Jahreszeit: Tipps für ein starkes Immunsystem

Wenn der Sommer endet, steht jedes Jahr aufs Neue die Grippesaison vor der Tür. Wer beruflich oder privat mit vielen Menschen zusammenkommt, leidet dann mindestens einmal oder gar mehrmals an einer Erkältung oder einer Grippe. Diese Infektionskrankheiten sind nicht nur unangenehm, sondern können für Risikogruppen auch potenziell gefährlich sein. Der beste Schutz vor einer Ansteckung ist eine gesunde Immunabwehr.

Gesund leben und die eigenen Abwehrkräfte stärken

Gesunde und funktionsfähige Abwehrkräfte gewährleisten einen zuverlässigen Schutz vor Infektionskrankheiten. Selbst wenn es zu einer Ansteckung kommt, kann das Immunsystem die Viren oder Bakterien aus eigener Kraft innerhalb kurzer Zeit bekämpfen. Ist die Immunabwehr aber gestört, kommt es häufiger zu Erkrankungen, die auch stärker ausfallen und länger andauern können. Umso wichtiger ist es für alle Altersgruppen, das Immunsystem aktiv zu stärken und so für eine ordnungsgemäße Funktion zu sorgen. Dies lässt sich unter anderem über eine ausgewogene Ernährung bewerkstelligen. In diesem Zusammenhang sollten unbedingt ausreichende Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen aufgenommen werden, denn diese begünstigen eine gesunde Funktion der einzelnen Organe und auch der Abwehrkräfte. Ein Mangel etwa an essenziellen Vitaminen sorgt schnell dafür, dass es zu unerwünschten Symptomen kommt und auch die Immunabwehr nicht mehr einwandfrei arbeiten kann. Grundsätzlich genügt bei den meisten Menschen eine ausgewogene Ernährungsweise, um einen Mangel zu vermeiden. Unter Umständen kann es aber etwa aufgrund von Stress oder bestehenden Vorerkrankungen erforderlich sein, bei der Versorgung des Körpers nachzuhelfen, so zum Beispiel mit Nahrungsergänzungsmitteln. Diese gibt es rezeptfrei und frei verkäuflich in vielen Drogerien und natürlich auch in der Online-Apotheke. Für jeden Bedarf und ganz unterschiedliche Zielgruppen stehen hier entsprechende Präparate bereit, die sich auch dafür eignen, die Immunabwehr zu kräftigen und so Infektionen zuverlässig abzuwehren und/oder zu bekämpfen.

Bewegung an der frischen Luft tut auch den Abwehrkräften gut

Nicht nur die Nahrungsaufnahme und die damit verbundenen Vitamine und Nährstoffe spielen eine Rolle, wenn es darum geht, dem Immunsystem etwas Gutes zu tun. Mediziner raten unbedingt dazu, sich regelmäßig zu bewegen, denn körperliche Betätigung wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus. So werden beispielsweise die Muskeln, das Herz-Kreislauf-System und auch die Abwehrkräfte gestärkt. Dabei ist es gar nicht so wichtig, ob es sich um Radfahren, Fußball, Schwimmen oder um einfache Spaziergänge handelt: Im Idealfall findet die Bewegung etwa zwei bis dreimal in der Woche statt, und das am besten im Freien. Besonders, wenn das Unterstützen der Immunabwehr im Fokus steht, sollte die körperliche Betätigung unbedingt an der frischen Luft erfolgen. Das gilt vor allem auch für das, was viele Menschen „schlechtes Wetter“ nennen: Es ist erwiesen, dass etwa Spaziergänge bei Wind, Regen und niedrigen Temperaturen zu einer effizienten Stärkung der Abwehrkräfte beitragen. Natürlich lassen sich Infektionskrankheiten wie Erkältungen oder die Grippe nicht vollständig vermeiden: Wer mit einem Infizierten in direkten Kontakt kommt, kann sich trotz einer gesunden Immunabwehr anstecken. Es ist daher sinnvoll, in der Grippesaison Abstand zu halten und auf Händeschütteln zu verzichten. Häufiges Händewaschen und Desinfizieren kann zudem dabei helfen, die Ansteckungsgefahr zu minimieren, ebenso wie das Tragen von Schutzmasken etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bild: © Depositphotos.com / sinenkiy

Gaby Klein