Gesunde Kräuter einfach auf der Fensterbank anbauen

Gesunde Kräuter einfach auf der Fensterbank anbauen

Nicht immer hat die Pharmaindustrie die richtige Antwort, oftmals sind es bekannte , die eine große Hilfe bei vielen Erkrankungen sind. Sie können bei einem hilfreich sein, ebenso wie bei Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. Einige Kräuter sind jedoch besonders effektiv, wenn sie ihre volle Wirkung entfalten. Gesunde Kräuter auf der Fensterbank zu ziehen, ist also immer eine sehr gute Idee.

Mit Lavendel gegen Migräne

Wer unter Migräne leidet, kann diese besonderen Kopfschmerzen mit einem bekannten Heilkraut begegnen: dem Lavendel. Im Rahmen einer placebokontrollierten Studie haben 47 Frauen, bei denen Migräne diagnostiziert wurde, bereits bei den ersten Anzeichen entweder ein neutrales Pflanzenöl oder Lavendelöl verwendet. Sie tupften zwei Tropfen auf die Oberlippe und haben den Duft dann 15 Minuten eingeatmet. Zwei Stunden lang wurde alle halbe Stunde die Intensität der sowie die typischen Begleiterscheinungen protokolliert. Fast ein Drittel der Migräneattacken konnte teilweise oder sogar komplett mit dem Lavendelöl verbessert werden.

Gesunde Kräuter gegen Halsschmerzen – der hilfreiche Salbei

Selbst im Sommer bleiben viele Menschen nicht von Halsschmerzen verschont. Sie sind das klassische Symptom einer Entzündung, welche die Schleimhaut des Rachens oder der Mandeln betrifft. Viren sind meist die Übeltäter, die diese Entzündungen hervorrufen, erfolgreich bekämpft werden sie mit Salbei. Mit einem Salbei-Aufguss verschwinden die Schmerzen im Hals schnell wieder. Dazu einfach einen gehäuften Teelöffel des getrockneten Salbei oder zwei Teelöffel frischen Salbei mit 150 Milliliter kochendem Wasser übergießen. Alles zehn Minuten ziehen lassen, dann abseihen und mehrmals am Tag damit gurgeln.

Mit Melisse gegen Stress

Wer Kräuter auf der Fensterbank anbauen will, sollte die Melisse auf keinen Fall vergessen. Dieses Heilkraut ist perfekt für alle, die abgespannt und gestresst sind, die Angst haben oder Lippen-Herpes auf natürlich Weise bekämpfen wollen. Melisse wirkt beruhigend und kann, als Tee zubereitet, die Qualität des Schlafes erhöhen. Für eine Tagesration vier Teelöffel Melissenblätter mit 600 Milliliter kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Den Tee über den Tag verteilt trinken und die Kur bis zu drei Wochen anwenden.

Rosmarin hilft bei Müdigkeit

Manchmal ist es die Hitze im Sommer, die viele Menschen müde macht. Um wieder auf Trab zu kommen, ist Rosmarin genau das richtige Heilkraut. Das Kraut, was viele zum Würzen verwenden, wirkt so anregend wie Kaffee und ist zudem ein wirksames Mittel gegen Durchblutungsstörungen. Wer damit Probleme hat, sollte ein in Rosmarin nehmen. Dazu 50 Gramm getrockneten oder 100 Gramm frischen Rosmarin in einem Liter Wasser nur kurz aufkochen und dann maximal 30 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Blätter abseihen und den Sud ins warme Badewasser geben. Das Bad sollte nicht länger als 20 Minuten dauern.

Fazit zu Gesunden Kräutern

Jedes der Kräuter hat noch mehr gute Eigenschaften. So fördert der Rosmarin noch die Konzentration und der Lavendel ist ein sehr gutes Mittel bei Sonnenbrand. Bei Insektenstichen und gegen Juckreiz hat sich der herrlich duftende Lavendel ebenfalls bewährt, da Mücken den Duft nicht mögen. Der Salbei hilft dabei, Alzheimer vorzubeugen, und wer eine schmerzhafte Entzündung der Mundschleimhaut hat, kann diese auf natürliche Weise mit Salbei behandeln. Die Melisse schmeckt zudem als Smoothie zusammen mit Erdbeeren und Birnen sehr gut. Kommt dann noch Zitronenmelisse dazu, dann ist der erfrischende Sommerdrink perfekt.

Bild: © Depositphotos.com / Leonori

Ulrike Dietz