Mit natürlichen Mitteln besser schlafen

Mit natürlichen Mitteln besser schlafen

Die Deutschen sind in den vergangenen zehn Jahren ein müdes Volk geworden, sagen zumindest die . 43 Prozent der Erwerbstätigen fühlt sich bei der Arbeit müde und 34 Prozent sind erschöpft. Im Vergleich zu 2010 hat sich die Zahl derjenigen, die regelmäßig Schlafmittel einnehmen, mehr als verdoppelt. hat also ein echtes Problem mit dem Schlaf. Viele, die schlecht schlafen können, wünschen sich ein natürliches Mittel, was hilft. Dieses Mittel gibt es bereits.

Jeder Zehnte hat schwere Schlafstörungen

Fast jeder schläft ab und zu nicht so gut, wie es sein müsste. Viele stehen unter Stress oder machen sich Sorgen, die ihnen buchstäblich den Schlaf rauben. Jeder zehnte Arbeitnehmer in Deutschland hat jedoch schwere Schlafstörungen und leidet damit unter Insomnien. Diese Störung hat Ein- und Durchschlafprobleme zur Folge, ebenso wie eine sehr schlechte Schlafqualität, Erschöpfung und Tagesmüdigkeit. Mit mehr als elf Prozent sind Frauen häufiger davon betroffen als Männer, bei denen nur acht Prozent unter Schlafstörungen leidet. Viele greifen zu schnell zu Tabletten, um das Problem in den Griff zu bekommen, aber sie können damit ein weiteres Problem schaffen. Auf Dauer machen Tabletten, die zu einem besseren Schlaf verhelfen sollen, nämlich abhängig. Ein natürliches Mittel ist daher die bessere Wahl, denn hier ist der Gewöhnungseffekt kein Thema.

Wie die Natur der Gesundheit hilft

Wer schlecht schläft, schadet seinem und ist anfälliger für Infekte. Daher ist ein gesunder Schlaf vor allem in der kalten und nassen Jahreszeit so wichtig. Alle, die auf natürliche Weise gut ein- und durchschlafen wollen, sind gut beraten, CBD Vital vor dem Einschlafen zu nehmen. Hanf und Hanfprodukte sind schon lange bekannte und bewährte Hausmittel, die dabei helfen, einen zu finden. Der Wirkstoff Cannabidiol, den viele als CBD kennen, hilft effektiv dabei, den Alltag mit seinem Stress und seinen Sorgen zu vergessen. Melatonin verkürzt die Zeit des Einschlafens. Diese natürlichen Wirkstoffe bergen nicht die Gefahr, dass sie abhängig machen.

Entspannt schlafen und ausgeruht aufwachen

Guter Schlaf muss kein Traum sein, denn es gibt Mittel aus der Natur, die den Schlaf entspannt machen. Wer schlecht schläft, wacht am Morgen missgelaunt und vor allem müde auf, was sich auch auf die Konzentration und die Laune auswirkt. Wer hingegen natürliche Mittel gegen seine Schlafstörungen nimmt, schläft ruhig. Der kann sich in der Nacht erholen, zudem wird auch das Wohlbefinden am nächsten Tag gesteigert. Die Laune bessert sich, das Konzentrationsvermögen steigt und damit zugleich die Freude an der Arbeit. Cannabidiol und Melatonin sind die optimalen Begleiter durch die unterschiedlichen Phasen des Schlafes und sie helfen dabei, Stress, Sorgen und Kummer zu vergessen.

Fazit

Besonders in Krisenzeiten ist guter Schlaf sehr wichtig. Viele Menschen haben in unruhigen Zeiten Probleme damit, in den Schlaf zu finden, sie wachen öfter in der Nacht auf und leiden nicht selten sogar unter Albträumen. Schlafforscher nennen dies einen „sozialen Jetlag“, wenn die Wach-Schlaf-Probleme einen bestimmten Zeitpunkt erreichen. Dabei ist es gerade in Krisenzeiten besonders wichtig, dass sich sowohl der Körper als auch die Psyche während der Nacht ausreichend erholen können. Wer in Krisenzeiten schlecht schläft, läuft Gefahr, sein Immunsystem zu überlasten, was sich in der Regel schnell bemerkbar macht.

Bild: © Depositphotos.com / Amvorsuf

Ulrike Dietz