Warum der Verzicht auf Kohlenhydrate nicht schlank macht

Warum der Verzicht auf Kohlenhydrate nicht schlank macht

Der Verzicht auf Kohlenhydrate ist eine der beliebtesten Diätformen. Wer weder Brot noch Nudeln und Kartoffeln zu sich nimmt, soll nicht nur schlank werden, sondern sich zugleich . Low Carb nennt sich diese , die generell schon sehr lange als eine der gesündesten Ernährungsformen angepriesen wird. Neue Studien sagen jetzt aber, dass diese Aussagen nicht stimmen und damit nicht länger haltbar sind.

Eine neue Studie

Eine neue Großstudie von Cochrane hat dem Verzicht auf Kohlenhydrate jetzt das endgültige Aus verpasst. Cochrane ist eine bekannte wissenschaftliche Institution, die immer wieder Grundlagen für eine auf Beweisen basierende Gesundheitsvorsorge schafft. In der neuen Studie wurden wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit von Low-Carb-Diäten beim Abnehmen untersucht. In 61 Studien, an denen fast 7000 Probanden teilgenommen haben, fanden die Autoren von Cochrane keinen „relevanten Vorteil“ durch den Verzicht auf Kohlenhydrate im Vergleich zu anderen Diäten, bei denen die reduziert werden.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Verzicht auf Kohlenhydrate bringt keine gesundheitlichen Vorteile

Die Studie schreibt neben anderem, dass sich die Gewichtsabnahme bei einer Low-Carb-Diät kaum von einer Diät mit ausgewogenen Kohlenhydraten unterscheidet. Aus gesundheitlicher Sicht auf Kohlenhydrate zu verzichten, bringt nach Meinung der Forscher ebenfalls nichts. Die Risiken für Herzerkrankungen, einen zu hohen Blutdruck und dem sogenannten LDL-Cholesterin, also dem „ungesunden“ Cholesterin, bleiben gleich, ob mit oder ohne Kohlenhydrate, selbst bei Menschen, die unter Typ-2-Diabetes leiden. Dies fand eine Studie heraus, die sich über einen Zeitraum von zwei Jahren erstreckte.

Das sagt die Deutsche Diabetes-Gesellschaft

Dass diejenigen, die an Typ-2-Diabetes leiden, keine Vorteile haben, wenn sie auf Kohlenhydrate verzichten, bestätigt auch die Deutsche Diabetes-Gesellschaft, kurz DDG. Die DDG betont, dass eine Low-Carb-Diät weder die gesündeste noch die beste Diätform sei. Die Strategie zum Abnehmen sollte sich nur nach den individuellen Vorlieben orientieren, so die DDG Ende des Jahres 2021 und die strengen Vorgaben für die Mengenaufnahme von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett seien längst überholt. Die Betroffenen könnten selbst eine für sie am besten geeignete wählen, die ganz ihren persönlichen Vorstellungen entspricht und jedes gesunde Ernährungsmuster sollte auf die jeweilige Person abgestellt sein. Damit spricht sich die DDG für eine personalisierte Ernährung aus.

Low Carb hat keine Vorteile

Lange galt Low Carb als die gesündeste und damit beste Diät aller Zeiten, aber die Ära des Verzichts auf Kohlenhydrate ist wohl endgültig vorbei. Das Ganze kommt allerdings nicht überraschend, denn es gab in den vergangenen Jahren bereits eine Vielzahl von Studien mit vergleichbaren Ergebnissen. Dazu kamen andere Publikationen, die ebenfalls in der Low-Carb-Diät keinen Sinn mehr sehen. Außerdem macht es keinen Unterschied, ob mit Low Carb oder mit High Carb abgenommen wird, die Erfolge sind in beiden Fällen leider nur von kurzer Dauer.

Fazit zum Verzicht auf Kohlenhydrate

Die Kritik an Low Carb wird immer lauter, selbst vonseiten der Herzspezialisten. Auf der Basis der überprüften Beweise sind Diäten, die einen niedrigen oder sogar sehr niedrigen Gehalt an Kohlenhydraten haben, anderen Ernährungsansätzen, die der Reduktion des Gewichtes dienen, in keiner Weise überlegen. sind der Meinung, dass es naiv ist, zu glauben, dass ganz allein die Änderung der Relation von Fetten und Kohlenhydraten ausreicht, um tatsächlich auf lange Sicht an Gewicht zu verlieren.

Bild: © Depositphotos.com / khorzhevska

Ulrike Dietz