Warum Abnehmen im Alter schwer fällt

Warum Abnehmen im Alter schwer fällt

Oft ist der Spruch zu hören, dass früher alles besser war. Jeder hat dazu natürlich seine eigene Meinung. Doch was die Fettverbrennung angeht, ist auf jeden Fall viel Wahrheit an dem Spruch. Es ist tatsächlich so, dass in jungen Jahren die Fettverbrennung viel leichter ging als sie es im Alter tut. Die Erklärung dazu liefert eine Studie aus Stockholm.

 

Bessere Lebenssituation im Alter

Während sich vieles mit dem Alter verbessert, gilt das leider nicht für die Fettverbrennung. Ein weltweites Problem zeigt sich darin, dass die Menschen immer dicker werden. Professor Dr. Peter Arner vom Karolinska Institut in Stockholm hat mit seinen Forschern untersucht, wie der menschliche Lipidumsatz die Speicherung und den Abbau von Fetten reguliert. 44 Frauen und 10 Männer nahmen an der Langzeitstudie teil. In die Analyse fielen verschiedene Faktoren. Dabei wurde auch untersucht, wie sich der stattfindende Umsatz von Lipiden bei Erwachsenen im weißen Fettgewebe zeigt. Die Werte wurden über durchschnittlich 13 Jahre aufgezeichnet. Veröffentlicht wurde die Studie im Fachmagazin ‚Nature Medicine‘.

 

Die Analyse des Fettgewebes

In den menschlichen Fettzellen werden sogenannte Triglyceriden eingelagert. Sie haben einen maßgeblichen Anteil am Fettstoffwechsel. Unter anderem sorgen sie dafür, dass der Mensch genug Energie bekommt und nicht friert. Die Forscher nutzen zur Bestimmung der Umsatzrate und ihres Alters die 14C-Methode, welche aus der Archäologie bekannt ist. Ursprünglich kam die Methode zum bestimmen des Alters von verschiedenen Funden zum Einsatz. Die Grundlage bildet der Zerfall eines in der oberen Schicht der Atmosphäre entstehenden bestimmten Kohlenstoffisotops, das später alle Lebewesen aufnehmen. Menschen eingeschlossen. Dabei wurde von den Forschern der radioaktive 14C-Gehalt in den Triglyceriden untersucht. Damit ließ sich das Alter der Lipide festlegen. Auf diese Weise konnten sie die Gesamtheit aller Fette in menschlichen Fettzellen bestimmen. Der Abbau von Fett verlangsamt sich im Alter immer mehr.

Die Studie hat ergeben, dass während des Alterns die Rate der Lipidentfernung stark abnimmt, wodurch das Fett langsamer abgebaut wird. Da sich aber das Maß der Lipidaufnahme nicht angepasst hat, kam es zu einer Gewichtszunahme. Es wurde vermutet, dass die Rate des Fettabbaus niedrig ist, allerdings ist die hohe Geschwindigkeit der Lipidaufnahme im Fettgewebe dafür verantwortlich. Es ist zudem wahrscheinlicher, dass es Menschen leichter fällt, ihr Gewicht zu halten, wenn sie nach einem Gewichtsverlust eine niedrigere Grundlipidentfernungsrate haben.

 

Beim Altern sinkt der Lipidumsatz

Während der Studie zeigte sich über den Beobachtungszeitraum ein signifikantes Ansteigen der Lipide im Alter um durchschnittlich 0,6 bis 0,8 Jahre. Unabhängig des Testpersonenalters war der Lipidumsatz bei Studienbeginn gesunken. Es machte zudem überhaupt keinen Unterschied im Hinblick auf die Senkung vom Lipidumsatz, ob die Person im Zeitraum der Untersuchung zugenommen oder abgenommen hatte. Haben die Teilnehmer ihren Lipidumsatz nicht ihrer Kalorienaufnahme angepasst, haben sie um 20 Prozent im Durchschnitt zugenommen.

Prof. Dr. Arner hat in der Pharmazeutischen Zeitung in einer Mitteilung des Karolinska Instituts gesagt: „Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass es im Fettgewebe Faktoren gibt, die altersbedingte Veränderungen des Körpergewichts unabhängig von anderen Faktoren steuern.“ Das Resultat der Ergebnisse zeigt, dass es wichtig sein könnte, den Lipidumsatz anzupassen, wenn ein ausgeprägter Gewichtsverlust aufrechterhalten werden soll. Die Resultate zeigen deutlich, dass der Fettumsatz bei Menschen wichtig ist, im Hinblick auf die langfristige Entwicklung von Übergewicht, Fettleibigkeit und Gewichtsverlust.

 

Fett den Kampf mit Ernährung und Sport ansagen

Es ist ja gut und schön, dass die Wissenschaft eine Erklärung liefert warum der Fettabbau mit dem Älter werden schwerer wird. Die Lösung für das Problem haben sie allerdings noch nicht herausfinden können. Daher wird sich jeder Mensch wohl weiter mit der richtigen Ernährung und Sport an den Fettabbau wagen müssen. So, wie es schon immer der Weg war. Es ist nicht immer einfach, hat sich aber schon sehr oft als hilfreich und effektiv erwiesen.

Die Kalorienanzahl sollte rechtzeitig den jeweiligen eigenen Bedürfnissen angepasst werden. In Kombination mit genug Bewegung im Alltag, kann das schon relativ schnell zu Erfolgen führen. Am einfachsten lässt sich der eigene Kalorienbedarf mit einem Kalorienrechner ermitteln, den es auf vielen Seiten im Internet zu finden gibt.

 

Bildquelle: © Halfpoint / Fotolia

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links mit * gekennzeichnet / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Letzte Aktualisierung am 14.10.2019 um 21:15 Uhr / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Autor(in)

Avatar

Silke Reininger, selbstständige Bürodienstleisterin, Tierheilpraktikerin, Personalreferentin und Journalistin, lebt mit Mann und 2 Hunden im wunderschönen Oberbayern im Großraum München. Vielseitig interessiert, sportlich, aufgeschlossen, Naturverbunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.