Alles über eine gesunde Beziehung

Alles über eine gesunde Beziehung

Eine gesunde Beziehung stärkt Menschen für den Alltag. Nicht alle Probleme alleine bewältigen zu müssen, ist einer der Vorteile einer Partnerschaft, auf den man als Single leider verzichten muss. Es sei denn, gute Freunde oder die Familie stehen einem jederzeit zur Seite.

Woran lässt sich eine gesunde Beziehung erkennen?

Es gibt verschiedene Aspekte, die für eine gesunde Beziehung stehen. Dazu gehören:

Akzeptanz: In einer Beziehung ist es wichtig, den Partner so zu akzeptieren, wie er ist und Respekt vor seinen Werten zu haben. Dazu gehören auch Fehler, denn niemand ist fehlerlos. Dies bedeutet nicht, dass man sich alles gefallen lassen muss und man sich nicht auch einmal über etwas aufregen kann. Jedoch sollte immer im Bewusstsein sein, dass der Mensch keine Maschine ist, die man einfach reparieren kann. Wer es schafft, den Partner zu verändern, wird ihn möglicherweise am Ende verlassen, da es nicht mehr derjenige ist, in den man sich verliebt hat.

Teilen von Werten: Gewisse Gemeinsamkeiten, die zwei Menschen miteinander teilen, sollte es geben. Dies heißt nicht, dass jeder zu hundert Prozent die Interessen des anderen besitzen muss. Sind jedoch keinerlei Gemeinsamkeiten vorhanden, ist eine Beziehung zum Scheitern verurteilt. Besonders schwierig ist es, wenn sich bereits die Vorstellungen vom Alltag deutlich unterscheiden. Verbringt beispielsweise einer der Partner am liebsten seine Freizeit zu Hause, der andere ist jedoch gerne jederzeit auf Achse, kann dies zu einem Problem werden.

Offenes Miteinander: Miteinander über alles reden, bildet die Grundlage einer gesunden Beziehung. Freude, Trauer, Wut und Glück sollten geteilt werden, und zwar ohne Furcht, dafür ausgelacht oder bestraft zu werden.

Vertrauen: Es gibt Sicherheit in einer Partnerschaft, die unabdinglich für das Gelingen ist. Diese sollte eine Oase der Ruhe sein, die jederzeit aufgesucht werden kann, geht es einmal im Leben stürmisch zu. Eventuelle Krisen in einer Beziehung sind normal, jedoch hilft Vertrauen, diese zu bewältigen, denn es gibt dann keine Scheu, wieder aufeinander zuzugehen.

Erhaltung der UnabhängigkeitAuch wenn eine Partnerschaft zwei Menschen eng zusammenschweißt, sollte nicht vergessen werden, dass jeder eine eigenständige Person darstellt. Diese brauchen sich zwar gegenseitig, sollten sich dabei jedoch nicht aufsaugen und verbrauchen. Zu einer gesunden Beziehung gehört, dass jeder Partner einen gewissen Freiraum besitzt, der sich außerhalb befindet. Es ist nicht ganz einfach, ein gutes Gleichgewicht von Nähe und Freiheit zu erreichen. Ist die Partnerschaft jedoch auf Vertrauen aufgebaut, schafft man es in der Regel.

 

Bildquelle: gstockstudio / Fotolia

Autor(in)

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.